HOME

Fiese Kälte: Disco in Dortmund wird zur Notunterkunft für Obdachlose

Gute Aktion! Wegen der anhaltenden Kälte öffnet die Dortmunder Diskothek "Spirit" ihre Pforten für Obdachlose. Und sogar Hunde dürfen in die improvisierte Notunterkunft mitgebracht werden.

Ein Obdachloser sitzt eingehüllt in mehrere Decken auf der Straße

Dortmunder Disco "Spirit": unten Partyraum, oben Obdachlosen-Notunterkunft

Picture Alliance

Seit Tagen hat eisige Kälte Deutschland fest im Griff. Das ist insbesondere für Menschen, die keine Wohnung haben und auf der Straße schlafen müssen, gefährlich und ein großes Problem. In zahlreichen Städten werden nun Notunterkünfte für Obdachlose benötigt. Deshalb ist die im Zentrum Dortmunds gelegene Kult-Disco "Spirit" einen ungewöhnlichen Schritt gegangen: Sie hat spontan ihre Pforten als Obdachlosen-Notunterkunft geöffnet.

Gibt es jetzt also ein Matratzenlager statt Tanzfläche? Nicht ganz. Denn über dem "Spirit" befinden sich noch 170 Quadratmeter ungenutzter Wohnraum. Darin können ab sofort Obdachlose der beißenden Kälte entfliehen. "Erst haben wir überlegt, die Disco als Schlafraum zu nutzen. Das wäre wegen des Disco-Betriebs am Wochenende aber nicht möglich gewesen", sagt Besitzerin Sarah Plat zum stern. "Dann fiel uns ein, dass wir doch die leeren Räume über der Diskothek nützen können."

"Wir wissen, dass die Kälte draußen für wirklich niemanden mehr zumutbar ist"

Auf Facebook hat Plat die Aktion vor einigen Tagen publik gemacht: "Auch wir wissen, dass die Kälte draußen für wirklich niemanden mehr zumutbar ist. Sehr zentral gelegen, sollten unsere Räume eine gute Anlaufstelle sein."

‼️ MITTEILUNG ---- MITTEILUNG ‼️ ➡️ ÜBERNACHTUNG FÜR OBDACHLOSE ⬅️ HELLE 9, 44135 DORTMUND Ab morgen stellen wir...

Gepostet von Discothek Spirit am Mittwoch, 28. Februar 2018

Und ganz wichtig: Sogar Hunde sind in der "Spirit"-Wohnung erlaubt. Das ist wichtig, weil viele Wohnungslose Hundebesitzer sind.

Disco-Betrieb läuft normal weiter

"Am ersten Abend haben zehn Leute unser Angebot angenommen. Zwei haben bei uns übernachtet", sagt Plat, die sich schon seit Jahren für Obdachlose einsetzt. Auf Facebook fordert sie deshalb zur Verbreitung der Aktion auf: "Fakt ist, es muss sich draußen erst noch weiter rumsprechen. Und da könnt ihr auch noch bei helfen. Wer in der Stadt ist und jemanden sieht oder jemanden kennt........ Einfach darauf hinweisen."

Weil sie professionelle Hilfe brauchte, hat sie Kontakt zu dem Verein Hand in Hand für Menschen e.V. aufgenommen. Und dieser hat kurzfristig eine Betreuung für die Obdachlosen eingerichtet. Mehrere Mitarbeiter kümmern sich die ganze Nacht um die Besucher und teilen warme Getränke und Essen aus. Der Diskobetrieb soll am Wochenende unterdessen wie gewohnt stattfinden. "Ob ich dann unten im Club oder oben in der Notunterkunft bin, entscheide ich einfach spontan", so Plat.

Bleibt es kalt, soll die Notunterkunft geöffnet bleiben

Warum die Stadt nicht mehr für Obdachlose tut, versteht die Disco-Betreiberin nicht. "Es passiert gar nichts. Die wenigen Unterkünfte in Dortmund sind entweder voll oder kosten Geld." Ihre eigene, spontan eingerichtete Anlaufstelle soll zunächst bis Sonntagabend geöffnet sein. Wenn es kalt bleibt, soll die Notunterkunft auch über den Sonntag hinaus geöffnet sein. Bis dahin wartet Plat geduldig auf weitere Besucher: "Wer das hier nicht in Anspruch nimmt, ist schön blöd."