HOME
Protest gegen eine Zensur auf Facebook

Netzpolitik

Nackt in New York: Hunderte protestieren gegen Zensur auf Facebook und Instagram

Hunderte Menschen haben am vergangenen Sonntag unbekleidet vor Facebooks Büro in New York gelegen. Sie protestierten damit gegen eine Zensur von Nacktheit auf dem Online-Netzwerk.

NEON Logo
Nico Semsrott

Videomaterial auf Youtube

Schon wieder vorgeführt: Satiriker Nico Semsrott deckt Urheberrechtsverletzungen der CDU auf

Twitter - AfD - Fake-Profile

Medienberichte

Fake-Profile und Namenswechsel: So trickst sich die AfD zu mehr Reichweite bei Twitter und Facebook

Von Moritz Dickentmann
ARD-Gutachten Symbolfoto

Diskussion um Gutachten

Wie die ARD den öffentlichen Diskurs bestimmen will

Björn Höcke von der AfD, Screenshot von "Netpolitik.org" zum veröffentlichten Verfassungsschutz-Gutachten

Rechtliche Schritte drohen

Warum "Netzpolitik" das AfD-Gutachten veröffentlicht hat – und was die Partei dazu sagt

Von Daniel Wüstenberg
Die Betreiber des Blogs netzpolitik.org Markus Beckedahl und Andre Meister

Netzpolitik.org-Blogger im stern

"Da ist etwas ganz groß faul"

Netzpolitik.org-Blogger im stern

"Da ist etwas ganz groß faul"

Netzpolitik.org-Gründer Markus Beckedahl

Landesverrat-Affäre

Ermittlungen gegen Netzpolitik.org eingestellt

T. Ammann: "Bits & Pieces"

#Landesverrat reloaded: Planloses Herumeiern und feiges Wegducken in der Politik

Auch ein Getriebener: Ex-Generalbundesanwalt Harald Range

Ermittlungen gegen netzpolitik.org

Generalbundesanwalt Range muss gehen - das Bauernopfer

Von Lutz Kinkel
Generalbundesanwalt Harald Range hat das Bundesjustizministerium scharf kritisiert

Affäre um netzpolitik.org

Range wirft Justizministerium "unerträgliche" Einflussnahme vor

Wer wusste wann was: Ermittlungen wegen Landesverrats gegen Markus Beckedahl, Gründer des Blogs netzpolitik.org.

#landesverrat

netzpolitik.org nimmt 50.000 Euro Spenden ein

Von Lutz Kinkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel

Verdacht des Landesverrats

Angela Merkel zweifelt an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org

Bundesjustizminister Heiko Maas hat Harald Range früh über die Ermittlungen informiert

Ermittlungen gegen netzpolitik.org

Maas will Bundesanwaltschaft frühzeitig gewarnt haben

Ermittlungen gegen Netzpolitik.org

Maaßen verteidigt Strafanzeige gegen Blogger

"Den Geheimdiensten auf die Finger sehen": Markus Beckedahl, Gründer und Chefredakteur des Blogs netzpolitik.org

Ermittlungen gegen netzpolitik.org

Wie Markus Beckedahl mit der Staatsgewalt zusammenstieß

Von Lutz Kinkel
Gründer des Blogs netzpolitik.org, Markus Beckedahl

T. Ammann: "Bits & Pieces"

#Landesverrat - Generalbundesanwalt ohne Maas und Ziel

Markus Beckedahl, Gründer von netzpolitik.org, in seinem Büro in Berlin.

Verfahren gegen netzpolitik.org

Landesverrats-Ermittlungen: Kanzleramt geht auf Distanz

Chefredakteur Markus Beckedahl

Ermittlungen gegen "netzpolitik.org"

"Ich bewerte das ganz klar als Einschüchterungsversuch"

Bundesanwalt ermittelt gegen Blog netzpolitik.org wegen Landesverrats

Pressefreiheit

Bundesanwalt ermittelt gegen "netzpolitik.org" wegen Landesverrats

Steinbrück-Beraterin Joost

"Ich mag seinen Humor"

Piraten im Umfragehoch

Strategien gegen den Freibeuter-Angriff

"Cnetz"

Union gründet eigenen Internetverein

Von Christoph Fröhlich

Neue Lobby-Organisation "Digitale Gesellschaft"

Eine Art Greenpeace für Internetschützer

Von Florian Güßgen
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(