HOME

Schulze befürwortet Steuer auf klimaschädliche Treibhausgase

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze befürwortet die Idee, den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid mit einer Steuer zu belegen. Die Idee sei, dass CO2 einen Preis bekomme, also dass man auf Treibhausgase eine Steuer erhebe, sagte die SPD-Politikerin dem «Spiegel». Auf eine Höhe wollte sie sich noch nicht festlegen, zitierte aber den Chef der Wirtschaftsweisen, der als Einstieg einen Betrag von 20 Euro pro Tonne vorschlägt. Damit würde man beim Sprit im Bereich der normalen Schwankungen an der Zapfsäule liegen, sagte Schulze dem Magazin.

Ministerin Schulze

Klimapolitik

Umweltministerin Schulze für Abgabe auf CO2-Ausstoß

Minister: Bis Ende Mai Vorschläge für Klimaschutz

Fridays for Future

Klimakabinett tagt

Umweltverbände fordern mehr Tempo beim Klimaschutz

Saatgut mit Neonicotinoiden

Grüne warnen vor Aushöhlung des Umweltschutzes durch Regierungspläne

Herbert Diess, Ulf Poschardt, Svenja Schulze, Markus Lanz, Luisa Neubauer und Moderator Frank Plasberg bei "Hart aber fair"
TV-Kritik

"Hart aber fair"

Der VW-Chef und der Auto-Narr: mit dem E-Spaßmobil durch die Klimakrise

Von Dieter Hoß

Umwelt

Nitrat im Wasser: Schulze will Düngerechts-Verschärfung

Aktivisten von Greenpeace

Bundesregierung berät mit Expertengruppe über Klimaschutz im Verkehrssektor

Maschine des Billigfliegers Easyjet auf dem Airport Tegel

Umweltministerin Schulze offen für EU-weite Steuer auf Flugreisen

Umweltministerin Svenja Schulze mit Rotkäppchen

Weiberfastnacht im Ministerium

Umweltministerin Schulze im Wolfspelz: "Bloß nicht erschießen!"

In Plastik verpackte Tomaten und Salatherzen

Schulze setzt auf konkrete Vereinbarungen bei Plastikmüllgipfel

Braunkohlekraftwerk in Nordrhein-Westfalen

Union und SPD streiten über Schulzes Entwurf für Klimaschutzgesetz

Svenja Schulze

Schulze will Bundesministerien für Klimaschutzziele in Verantwortung nehmen

Bienen und Schmetterling auf Sonnenblume

Umweltministerin Schulze strebt bundesweites Insektenschutzgesetz an

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD)

Umweltministerin fordert mehr Verbindlichkeit beim Klimaschutz in Deutschland

Warten auf das Ende der Konferenz

Warten auf die Einigung in Kattowitz

Konferenzplenum in Kattowitz

UN-Klimakonferenz geht in Schlussrunde - Einigung nicht vor Samstag erwartet

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD)

Schulze stockt deutsche Zahlung an Klima-Anpassungsfonds deutlich auf

Braunkohle-Abbau in Nordrhein-Westfalen

Bundesregierung zu Auftakt von UN-Klimakonferenz zu Hause in der Kritik

Deutschland verdoppelt seinen Beitrag zum Klimafonds

Müller und Schulze wollen mit deutschem Klimaschutzbeitrag "Signal" aussenden

Braunkohle-Tagebau und Windräder in NRW

Grüne und Linke werfen Regierung klimapolitisches Versagen vor

Umweltministerin Schulze

Mit weniger Verpackung und besserer Aufklärung gegen die Müllberge

CO2-Kompromiss sorgt für scharfe Kritk

Merkel begrüßt CO2-Kompromiss der EU-Umweltminister

Anne Will - Kohleausstieg - Energiewende
TV-Kritik

Anne Will

Was passiert mit dem Hambacher Forst? Oder: Niemand will mehr Kohlekumpel sein