Wechsel der Präsidentschaft Trump poltert noch – Biden versöhnt schon: Warum die USA so vom ewigen Hin und Her geprägt sind

Wechsel der Präsidentschaft: Trump poltert noch – Biden versöhnt schon: Warum die USA so vom ewigen Hin und Her geprägt sind
© AFP
Auf die Befreiung der Sklaven folgten Jahrzehnte brutalen Rassismus. Die Ausbeutung der Arbeiter wurde vom sozialen "New Deal" abgelöst – und Donald Trump von Joe Biden. Die Geschichte der USA ähnelt einem Pendel. Warum die anstehende Präsidentschaft von Joe Biden trotzdem ein großer Wendepunkt sein kann.

Die beiden ungleichen Männer, die sich Brüder nennen, kehrten in den vergangenen Wochen immer wieder zurück an jenen symbolbeladenen Ort, wo die Republik einst entstand, wo die Demokratie geboren wurde, wo sich die Gründerväter Amerikas 1787 versprachen, eine „perfektere Union“ zu schaffen.

Mehr zum Thema

Newsticker