HOME

Fußball-Bundesliga: Bayern und Dortmund siegen

Der FC Bayern München ist wieder Tabellenführer in der Fußball-Bundesliga. Auch Verfolger Borussia Dortmund überflügelte mit dem 1:0 über Hannover 96 Bayer Leverkusen. Großes Glück hatte Schalke 04.

Der FC Bayern München hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga nach nur einer Nacht wieder zurückerobert und kommt dem Uralt-Rekord des Hamburger SV immer näher. Das Team von Trainer Pep Guardiola bezwang am Samstag den FSV Mainz 05 mit 4:1 und braucht nach dem 34. Spiel in Serie ohne Niederlage nur noch zwei Partien, um mit den Hanseaten gleichzuziehen. Auch Verfolger Borussia Dortmund überflügelte mit dem 1:0 über Hannover 96 wieder Bayer Leverkusen. Die Rheinländer hatten sich begünstigt durch das Phantomtor von Stefan Kießling beim 2:1 bei 1899 Hoffenheim für einige Stunden die Spitzenposition gesichert.

Der FC Schalke 04 mühte sich mit 3:2 zu einem Last-Minute-Erfolg bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Der 1. FC Nürnberg rettete ein spätes 1:1 bei Eintracht Frankfurt. Werder Bremen und der SC Freiburg sorgten für das erste torlose Unentschieden dieser Saison. Am Abend schob sich Hertha BSC durch das 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach auf den vierten Platz.

FC Bayern - Mainz 05

Gegen taktisch stark ausgerichtete Mainzer, die mit einer defensiven Fünferkette agierten, diktierte die Guardiola-Elf von Beginn an die Partie, tat sich aber zunächst schwer. Nach einem langen Ball von Julian Baumgartlinger nutzte Shawn Parker einen Patzer von Jerome Boateng (40. Minute) sogar zur Gäste-Führung. Nach der Einwechslung von Mario Götze drehten aber Arjen Robben (50.), Thomas Müller (52./82./Foulelfmeter) und Mario Mandzukic (69.) das Spiel.

Borussia Dortmund - Hannover 96

Im Duell der Heim-Macht Dortmund mit den Auswärts-Zauderern aus Hannover erlitt die Hoffnung der Niedersachsen auf den ersten Saisonpunkt auf fremdem Platz einen frühen Dämpfer. Nach einem Foul von Hiroki Sakai an Erik Durm verwandelte Marco Reus den Strafstoß bereits nach vier Minuten. Der BVB gewann damit vor dem Champions-League-Spiel beim FC Arsenal auch sein fünftes Bundesliga-Heimspiel, Hannover wartet weiter auf den ersten Treffer in der Ferne.

Hertha BSC Berlin - Borussia Mönchengladbach

In Berlin fiel das mit Spannung erwartete Bruder-Duell von Ronny mit dem Gladbacher Raffael aus, da Herthas Brasilianer nur auf der Bank saß. Dennoch hatte die Partie einen Hauptdarsteller aus Südamerika: Der Kolumbianer Adrian Ramos (36.) sorgte für den vierten Heimerfolg der Hauptstädter im fünften Spiel.

Eintracht Braunschweig - Schalke 04

Durch den späten Siegtreffer von Roman Neustädter (90.+1) schoben sich die verletzungsgeplagten Schalker auf die internationalen Plätze. Zuvor war Braunschweig mit reichlich Rückenwind aus dem ersten Bundesligasieg vor zwei Wochen beim VfL Wolfsburg durch Orhan Ademi (20.) und Karim Bellarabi (59.) in Führung gegangen, bleibt aber Tabellenletzter. Max Meyer (29.) und Leon Goretzka (65.) glichen jeweils aus. Nach den Verletzungen von Klaas-Jan Huntelaar, Jefferson Farfan, Jermaine Jones und Kevin-Prince Boateng vergrößerten sich Schalkes Personalsorgen mit Blick auf das Königsklassenduell mit dem FC Chelsea durch eine Knieblessur bei Marco Höger.

Eintracht Frankfurt - 1. FC Nürnberg

Auch mit Interimstrainer Roger Prinzen gelang den Nürnbergern nach der Trennung von Michael Wiesinger nicht der erste Saisonerfolg, sicherte aber zumindest das sechste Unentschieden. Vaclav Kadlec (50.) erzielte das 1:0 für die dominierenden Frankfurter, die jedoch durch den späten Ausgleich von Josip Drmic (86.) den direkten Anschluss an die Europapokalplätze verpassten. Die Franken bleiben auf dem Relegationsrang.

Werder Bremen - SC Freiburg

Nach zuvor 73 Partien sorgten der Tabellenachte Bremen und Freiburg für das erste 0:0 dieser Spielzeit und beendeten damit die Rekordserie. Die Breisgauer bleiben ohne Sieg und verharren auf Abstiegsrang 17.

che/DPA / DPA

Wissenscommunity