HOME

Confed Cup 2017 : So sehen Sie Deutschland-Mexiko im TV oder Livestream

Seit gut anderthalb Wochen findet in Russland der Confed Cup 2017 statt. Sämtliche Partien des Turniers können Fans hierzulande im TV oder Livestream sehen - auch das heutige Halbfinale zwischen Weltmeister Deutschland und CONCACAF-Champion Mexiko.

confed cup 2017 übertragung

DFB-Spieler Jonas Hector im Vorrundenspiel gegen Chile. Sollte der Schritt ins Finale gelingen, warten die Südamerikaner dort erneut auf die Elf von Joachim Löw

Nach dem Ende der Bundesliga dürfen sich Fans in diesem Sommer auf jede Menge Fußball freuen. Grund ist der Confed Cup 2017 (hier ein FAQ) in Russland, wenn man so will das Warm-up für die WM im kommenden Jahr, der vom 17. Juni bis 2. Juli stattfindet. Neben Weltmeister Deutschland, der auf viele Stars verzichtet und stattdessen ein ganz junges Team ins Rennen schickt, kämpfen weitere sieben Nationalmannschaften aus aller Welt um den Titel.

+++ Hier gibt's den Confed-Cup im stern-Liveticker +++

Deutschland bekommt es in Gruppe B mit Chile, Kamerun und Australien zu tun. Gastgeber Russland trifft in Gruppe A auf Neuseeland, Europameister Portugal und Mexiko. In der Vorrunde (17. bis 25. Juni) werden zunächst die die zwei besten Teams beider Gruppen ermittelt, die anschließend die Halbfinals (28. und 29. Juni) austragen. Sowohl das Spiel um Platz drei wie auch das Finale finden dann am 2. Juli statt.

Im zweiten Halbfinale am heutigen Donnerstag (ab 18.50 Uhr/ARD, Anstoß um 20 Uhr) treffen Weltmeister Deutschland und CONCACAF-Champion Mexiko aufeinander. In Sotschi will die Elf von Joachim Löw den Schritt ins Finale machen, wo Chile wartet. Die Bilanz spricht für die DFB-Elf. Von bislang zwölf Spielen gegen Mexiko wurden fünf gewonnen und nur eins verloren. Sechs Mal trennte man sich unentschieden.

Confed Cup 2017: Alle Übertragungen im Überblick

Neben den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF wird auch der Spartensender Sport1 die Parteien nicht nur im TV, sondern auch per Livestream übertragen. Setzt die ARD auf ihr bewährtes Moderatoren-Duo Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl, schickt das ZDF Jochen Breyer und Experte Sebastian Kehl nach Russland. Kommentiert werden die Spiele von Tom Bartels und Gerd Gottlob (beide ARD) sowie Béla Réthy und Claudia Neumann (jeweils ZDF). Wen Sport1 zum Confed Cup schickt, teilte der Sender noch nicht mit. 

Nachfolgend finden Sie alle Partien im Überblick:

Confed Cup 2017 - Gruppe A

DatumUhrzeitPartieSender
Samstag, 17. Juni17 UhrRussland - NeuseelandARD
Sonntag, 18. Juni17 UhrPortugal - MexikoSport1
Mittwoch, 21. Juni17 UhrRussland - PortugalZDF
Mittwoch, 21. Juni20 UhrMexiko - NeuseelandSport1
Samstag, 24. Juni17 UhrRussland - MexikoARD
Samstag, 24. Juni17 UhrNeuseeland - PortugalARD

Confed Cup 2017 -Gruppe B

DatumUhrzeitPartieSender
Sonntag, 18. Juni20 UhrKamerun - ChileZDF
Montag, 19. Juni17 UhrAustralien - DeutschlandZDF
Donnerstag, 22. Juni17 UhrAustralien - KamerunARD
Donnerstag, 22. Juni20 UhrDeutschland - ChileARD
Sonntag, 25. Juni17 UhrDeutschland - KamerunZDF
Sonntag, 25. Juni17 UhrChile - AustralienSport1

Confed Cup 2017 - Halbfinale

DatumUhrzeitPartieSender
Mittwoch, 28. Juni20 UhrSieger A - Zweiter BARD
Donnerstag, 29. Juni20 UhrSieger B - Zweiter AARD

Confed Cup 2017 - Spiel um Platz drei

DatumUhrzeitPartieSender
Sonntag, 2. Juli14 UhrVerlierer HalbfinalsZDF

Confed Cup 2017 - Finale

DatumUhrzeitPartieSender
Sonntag, 2. Juli20 Uhr

Sieger Halbfinals

ZDF

Spiele auch im Livestream zu sehen

Neben dem normalen TV-Programm können Fußball-Fans das Turnier auch im Livestream verfolgen. Die ARD wird die Partien demnach auch auf daserste.de und sportschau.de übertragen. Das ZDF zeigt die Spiele auf seiner Homepage. Das Gleiche gilt für Sport1.

Daneben sollen einige ausgewählte Confed-Cup-Begegnungen (Eröffnungsspiel sowie alle Partien mit deutscher Beteiligung) auch im Radio live begleitet werden.


mod

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.