HOME

Spielplan, TV-Zeiten und Co.: Handball-EM 2020: Deutschland trifft auf die Niederlande – so können Sie das Spiel live verfolgen

Vom 9. bis 26. Januar findet die Handball-EM 2020 statt. Deutschland gilt bei dem in Österreich, Schweden und Norwegen ausgetragenen Turnier als Mitfavorit. Den gesamten Turnierplan, wann die DHB-Auswahl spielt und wie Sie live zugucken können, erfahren Sie hier. 

Handball-EM 2020: Spielplan, Turniermodus & TV-Zeiten im Überblick

Die DHB-Auswahl um Trainer Christian Prokop (3.v.l.) gehört bei der Handball-EM 2020 zu den Mitfavoriten

Picture Alliance

Das neue Jahr ist noch ganz jung, wartet aber bereits mit einem sportlichen Highlight auf: Vom 9. bis 26. Januar findet die Handball–EM der Männer statt. Ausgetragen wird das Turnier in Österreich, Schweden und Norwegen. Neben den drei Gastgeberländern kämpfen weitere 21 Nationen um den Titel. Das mitfavorisierte deutsche Team um Kapitän Uwe Gensheimer bekommt es in Gruppe C der Vorrunde (9. bis 14. Januar) mit Spanien, Lettland und den Niederlanden zu tun.

Die zwei besten Mannschaft jeder Vorrunden-Gruppe ziehen in die Hauptrunde (16. bis 22. Januar) ein, wo in weiteren Partien (mehr Infos weiter unten im Text) die Teilnehmer der Finalspiele (24. bis 26. Januar) ermittelt werden.

In diesem Artikel finden Sie eine Auflistung aller Partien mit deutscher Beteiligung, die wichtigsten Infos zur TV–Übertragung und zum Turniermodus sowie den gesamten Spielplan der Handball-EM 2020 im Überblick.

Handball-EM 2020: die Vorrunden-Partien der DHB-Auswahl

  • Deutschland – Niederlande (9. Januar / 18.15 Uhr)
  • Spanien – Deutschland (11. Januar / 18. 15 Uhr)
  • Lettland – Deutschland (13. Januar / 18.15 Uhr)

Die Handball-EM im TV und Stream: So sind Sie live dabei

Handball-Fans können sich freuen: Weil sich ARD und ZDF die Übertragungsrechte für alle deutschen Partien gesichert haben, werden sämtliche Spiele der DHB-Auswahl sowohl im Free-TV wie auch im Livestream der Sender zu sehen sein. Entsprechend dürften die Duelle der Deutschen auch nachträglich in den Mediatheken abrufbar sein.

Darüber hinaus überträgt der Online-Sportsender Sportdeutschland.tv alle Spiele der Handball-EM ohne deutsche Beteiligung via Livestream und in der eigenen App. Die Partien Deutschlands können zudem direkt nach Abpfiff noch einmal in ganzer Länge oder als Zusammenfassung (nachträglich) abgerufen werden.

Und auch Eurosport berichtet: Eigenen Angaben nach wird der Sportsender bis zu 18 EM-Spiele live übertragen – Spiele der DHB-Auswahl sind jedoch nicht darunter.

Der Turniermodus der Handball-EM 2020

Die 24 für die Europameisterschaft qualifizierten Nationen kämpfen in sechs Vorrunden-Gruppen á jeweils vier Mannschaften um den Einzug in die Hauptrunde. In diesem Jahr kommen erstmals nur die Gruppensieger und Gruppenzweiten der Vorrunde weiter. Sie müssen sich nachfolgend in einer der beiden Hauptrundengruppen, in denen pro Team weitere drei Spiele anstehen, für die Finalrunde qualifizieren.

Entsprechend spielen die Sieger und die Zweiten beider Hauptrundengruppen die beiden Halbfinals (24. Januar) aus. Für die Drittplatzierten steht am 25. Januar das Spiel um Platz 5 und 6 auf dem Programm, das womöglich auch für die Olympia-Quali entscheidend sein kann. Am selben Tag wird auch das Duell um Bronze ausgetragen. Das Finale findet dann am 26. Januar in Stockholm statt.

Der Spielplan der Handball–EM 2020

Vorrunde – Gruppe A

  • Weißrussland – Serbien (9. Januar / 18.15 Uhr)
  • Kroatien – Montenegro (9. Januar/ 20.30 Uhr)
  • Kroatien – Weißrussland (11. Januar / 16 Uhr)
  • Montenegro – Serbien (11. Januar / 18.15 Uhr)
  • Montenegro – Weißrussland (13. Januar / 18.15 Uhr)
  • Serbien – Kroatien (13. Januar / 20.30 Uhr) 

Vorrunde – Gruppe B

  • Tschechien – Österreich (10. Januar / 18.15 Uhr)
  • Nordmazedonien – Ukraine (10. Januar / 20.30 Uhr)
  • Tschechien – Nordmazedonien (12. Januar / 16 Uhr)
  • Österreich – Ukraine (12. Januar / 18.15 Uhr)
  • Österreich – Nordmazedonien (14. Januar / 18.15 Uhr)
  • Ukraine – Tschechien (14. Januar / 20.30 Uhr)

Vorrunde – Gruppe C

  • Deutschland – Niederlande (9. Januar / 18.15 Uhr / ZDF (TV und Livestream))
  • Spanien – Lettland (9. Januar / 20.30 Uhr)
  • Lettland – Niederlande (11. Januar / 16 Uhr)
  • Spanien – Deutschland (11. Januar / 18.15 Uhr / ARD (TV und Livestream))
  • Lettland – Deutschland (13. Januar / 18.15 Uhr / ZDF (TV und Livestream))
  • Niederlande – Spanien (13. Januar / 20.30 Uhr)

Vorrunde – Gruppe D

  • Frankreich – Portugal (10. Januar / 18.15 Uhr)
  • Norwegen – Bosnien–Herzegowina (10. Januar / 20.30 Uhr)
  • Portugal – Bosnien–Herzegowina (12. Januar / 16 Uhr)
  • Frankreich – Norwegen (12. Januar / 18.15 Uhr)
  • Bosnien–Herzegowina – Frankreich (14. Januar / 18.15 Uhr)
  • Portugal – Norwegen (14. Januar / 20.30 Uhr)

Vorrunde – Gruppe E

  • Ungarn – Russland (11. Januar / 16 Uhr)
  • Dänemark – Island (11. Januar / 18.15 Uhr)
  • Island – Russland (13. Januar / 18.15 Uhr)
  • Dänemark – Ungarn (13. Januar / 20.30 Uhr)
  • Island – Ungarn (15. Januar / 18.15 Uhr)
  • Russland – Dänemark (15. Januar / 20.30 Uhr)

Vorrunde – Gruppe F

  • Slowenien – Polen (10. Januar / 18.15 Uhr)
  • Schweden – Schweiz (10. Januar / 20.30 Uhr)
  • Schweiz – Polen (12. Januar / 16 Uhr)
  • Schweden – Slowenien (12. Januar / 18.15 Uhr)
  • Schweiz – Slowenien (14. Januar / 18.15 Uhr)
  • Polen – Schweden (14. Januar / 20.30 Uhr)

Die Partien der Hauptrunde in der Übersicht

Gruppe 1 (jeweils die Top–2 der Vorrunden-Gruppen A, B und C qualifiziert)

  • 1. Gruppe C – 2. Gruppe B (16. Januar)
  • 2. Gruppe A – 2. Gruppe C (16. Januar)
  • 1. Gruppe A – 1. Gruppe B (16. Januar)
  • 1. Gruppe C – 1. Gruppe B (18. Januar)
  • 1. Gruppe A – 2. Gruppe C (18. Januar)
  • 2. Gruppe A – 2. Gruppe B (18. Januar)
  • 1. Gruppe A – 2. Gruppe B (20. Januar)
  • 2. Gruppe A – 1. Gruppe C (20. Januar)
  • 1. Gruppe B – 2. Gruppe C (20. Januar)
  • 1. Gruppe A – 1. Gruppe C (22. Januar)
  • 2. Gruppe A – 1. Gruppe B (22. Januar)
  • 2. Gruppe B – 2. Gruppe C (22. Januar)

Gruppe 2 (jeweils die Top–2 der Vorrunden-Gruppen D, E und F qualifiziert)

  • 1. Gruppe F – 2. Gruppe E (17. Januar)
  • 2. Gruppe D – 2. Gruppe F (17. Januar)
  • 1. Gruppe D – 1. Gruppe E (17. Januar)
  • 1. Gruppe F – 1. Gruppe E (19. Januar)
  • 1. Gruppe D – 2. Gruppe F (19. Januar)
  • 2. Gruppe D – 2. Gruppe E (19. Januar)
  • 1. Gruppe D – 2. Gruppe E (21. Januar)
  • 2. Gruppe D – 1. Gruppe F (21. Januar)
  • 1. Gruppe E – 2. Gruppe F (21. Januar)
  • 1. Gruppe D – 1. Gruppe F (22. Januar)
  • 2. Gruppe D – 1. Gruppe E (22. Januar)
  • 2. Gruppe E – 2. Gruppe F (22. Januar)

Die Final- und Platzierungsspiele der Handball-EM 2020

Spiel um Platz 5

  • 25. Januar / 16 Uhr

Halbfinals

  • 24. Januar / 18 Uhr
  • 24. Januar / 20.30 Uhr

Spiel um Platz 3

  • 25. Januar / 18.30 Uhr

Finale

  • 26. Januar / 16.30 Uhr

Die bisherigen Handball-Europameister im Überblick

Die Handball-Europameisterschaft wird erst seit 1994 ausgetragen. Bei der Endrunde in Portugal sicherte sich Schweden den Premierentitel. Der Co-Gastgeber der Endrunde 2020, die erstmals mit 24 Teams in drei Ländern ausgetragen wird, ist mit vier Triumphen auch Rekord-Europameister. Die bisherigen EM-Gewinner:

  • 1994: Schweden
  • 1996: Russland
  • 1998: Schweden
  • 2000: Schweden
  • 2002: Schweden
  • 2004: Deutschland
  • 2006: Frankreich
  • 2008: Dänemark
  • 2010: Frankreich
  • 2012: Dänemark
  • 2014: Frankreich
  • 2016: Deutschland
  • 2018: Spanien

Quellen: Offizielle Homepage zur Handball–EM 2020 / Eurosport / Sportdeutschland.tv

mod

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.