HOME

Starökonom Gustav Horn

Es gibt keinen Grund für hohe Goldvorräte

Gehortetes Gold hilft niemandem. Daher rät Ökonom Gustav Horn der Bundesbank, Teile ihres Goldvorrats zu verkaufen und so die Wirtschaft anzukurbeln.

"Braune Armee Fraktion": Maybrit Illner bot den Zuschauern in ihrer Talkshow neue Perspektiven auf den Terror von rechts

TV-Kritik "Maybrit Illner"

Von Wahlkämpfen und Voodoo

Experten-Duell zur Euro-Politik

Verzockt Merkel unseren Wohlstand?

Von Andreas Hoffmann

Äußerungen zu Griechenland-Insolvenz

Top-Ökonomen greifen Rösler an

Die Lösungen für Griechenland

Eine Krise - zwei Auswege

Tops und Flops im Griechen-Drama

Retter und Brandbeschleuniger

Griechenland-Krise

Wirtschaftsforscher warnt vor "Finanztsunami"

Konjunktur in Deutschland

Das Wachstum schwächt sich ab

Deutscher Wirtschaftsaufschwung

"Ich rate zu Lohnerhöhungen"

Überraschendes BIP-Wachstum

Willkommen im Wirtschaftswunderland!

Wirtschaftsforscher

Weiteres Konjunkturprogramm gefordert

Robuster Arbeitsmarkt

Deutschland, der Krisenweltmeister

Deutsche Wirtschaft

Experten befürchten Rückkehr der Rezession

Steuern und Abgaben

Arm wird ärmer

Interview mit Gustav Horn

"Krise wird bewusst verdrängt"

Konjunkturprogramm

Wir sind noch zu retten

Von Andreas Hoffmann

Peer Steinbrück

Konjunkturprogramme? Nix gibt's!

Konjunktur

Warum Deutschland ein Basta! braucht

Steuercheck

Versprechen die Parteien zu viel?

Steuerpläne

Ökonomen prügeln CSU

Deutschland

Kreditkrise sorgt für Konjunkturdelle

Tarifstreit

Mehr Lohn - jetzt sind wir dran!

Entlassungswelle

Der Kapitalmarkt hat kein Gewissen

Nettolöhne

Zahlensalat für Fortgeschrittene

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.