HOME
Ex-Gouverneur

Schmiergelder

Olympia-Bewerbung: Rios Ex-Gouverneur räumt Stimmenkauf ein

Rio de Janeiro - Der frühere Gouverneur von Rio de Janeiro hat erstmals die Zahlung von Schmiergeldern bei der Bewerbung der Millionenmetropole um die Olympischen Sommerspiele 2016 eingeräumt.

Rios Ex-Gouverneur räumt Stimmenkauf bei Olympia-Bewerbung ein

"El Chapo"

Schmiergeld

El Chapo zahlte Mexikos Ex-Präsidenten angeblich 100 Millionen Dollar

Polizisten in Berlin (Symbolbild)

Korruptionsvorwurf

Berliner Polizist soll für regelmäßiges Schmiergeld Drogendealer vor Razzien gewarnt haben

Lageso

Berliner Flüchtlingsamt

Lageso-Referatsleiter festgenommen

Theo Zwanziger

DFB-Affäre

Zwanziger glaubt an Bestechung von Fifa-Funktionär Dempsey

Franz Josef Strauß vor Pressemikrofonen ballt die Hand

Korruptions-Vorwurf

Franz Josef Strauß soll Schmiergelder kassiert haben

Untersuchung bei Rüstungskonzern

SPD-Politiker sollen bei Panzerdeal abkassiert haben

Rohstoffe in Afghanistan

Wer Schmiergeld zahlt, gewinnt

Vorwurf der Bestechung

Staatsanwalt erhebt Anklage gegen Ecclestone

Nach Schmiergeldzahlungen

Bahn kehrt korrupten Staaten den Rücken

Akteneinsicht im Korruptionsskandal

Fifa-Bosse kassierten Schmiergelder in Millionenhöhe

Index von Transparency International

Nordkorea und Somalia sind korrupteste Länder der Welt

Korruptions-Index

Jede Menge Schmiergeld in Russland und China

Panzerdeal mit Saudi-Arabien

Ströbele droht mit Klage und spricht von Schmiergeldern

Deutschland-Visa gegen Schmiergelder ausgestellt

Umfrage zu Korruption

Jeder Vierte zahlt Schmiergeld

Angebliche Schmiergeldaffäre

Nicolas Sarkozy beleidigt Journalisten als "Pädophile"

Steuersünder-Affäre

Wie Geld stiften geht

Schmiergelder

Wie Konzerne das System Liechtenstein nutzten

Korruptionsvorwurf gegen HP

Schmiergeld aus der Druckerschmiede

Fußball-Wettskandal

Profi Reichenberger wehrt sich gegen Verdächtigungen

Israel

Neue Korruptionsvorwürfe gegen Olmert

Schreiber-Affäre

Pfahls muss Schmiergeld nicht zurückzahlen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(