HOME
Tel Aviv Jaffa

NEON-Traumziel

Zwischen Hummus und Hightech: Darum müsst ihr unbedingt nach Tel Aviv

Traumziel gefunden: Einen Trip nach Tel Aviv solltet ihr euch auf jeden Fall in den Reisekalender schreiben. Aber was macht man dort den ganzen Tag? Wo lässt es sich in Israels Metropole am besten shoppen, feiern, chillen? NEON ist euer Guide.

NEON Logo

Zwischen Hummus und Hightech

NEON-Traumziel: Darum müsst ihr unbedingt nach ... Tel Aviv!

NEON Logo
Deutsche Bahn bestellt Talgo-Züge

550-Millionen-Euro-Deal

Deutsche Bahn bestellt neue Hightech-Züge – hier sollen sie fahren

Von Daniel Wüstenberg

Wohnkonzepte

Hightech und doch öko - das FutureHaus haben Studenten in zwei Tagen aufgestellt

Von Gernot Kramper
Kim Jong Un

Nordkorea testet laut Staatsmedien neue "Hightech"-Waffe

Immer mehr Menschen betrügen bei der schriftlichen Führerscheinprüfung.

Hightech-Tricks

Immer mehr Menschen schummeln bei der Führerscheinprüfung. Viel haben sie nicht zu befürchten

Tech First

Der Arbeitsplatz des Fahrers wird digitalisiert

Mercedes Benz Actros

Tech First

Forscher zeichnen ein neues Bild der Erde - wie Tiere dabei helfen.

Forschung aus dem All

Auf den Spuren des Lebens - stern-Titelgeschichte über "das geheime Wissen der Tiere"

Detroit Motor Show

Bulllentreffen - Pick-ups dominieren die US-Autoshow

Chevrolet Silverado 2018

Detroit Motor Show

Groß, mächtig und gewaltig - Detroit strikes back!

Mütze Cap LKW-Fahrer Sekundenschlaf

Müde am Steuer

Wie diese Mütze vor dem Sekundenschlaf am Steuer schützt

Audi Q7 3.0 TDI Quattro - serienmäßig immer mit Allradantrieb

Audi Q7

Der SUV für den ganz fetten Auftritt

Audi Q7

Große Lösung

Die Grundausstattung für Superhelden - der Agentenkoffer

Spielkram oder Lebensretter?

Welche Bond-Gadgets uns heute den Alltag erleichtern

3D-Druck für den Alltag

Zehn Dinge aus dem Drucker, die unser Leben verändern

Zerstörungswut auf Youtube

"OnePlus One"-Fans zertrümmern ihre Smartphones

Nissan DayZ Highway Star

Dieser Stadtfloh steckt voller Hightech

24 Stunden von Le Mans

Bis auf die letzte Rille

24 Stunden von Le Mans

Bis auf die letzte Rille

Subaru Outback 2.0 Diesel

Randerscheinung

Le Ferrari

Der 963-PS-Hybride

Le Ferrari

Der 963-PS-Hybride

Mars-Rover "Curiosity"

Das rollende Hightechlabor

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.