HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

stern-Stimme Maries Modelcheck: Auf diese Kolumne hat meine Mutter gewartet

"Curvy Supermodel", "Promi Big Brother" und irgendetwas von Oliver Pocher: Rückblick auf die Themen, die im Sommer 2017 für reichlich Stoff in dieser Kolumne sorgten. So viel sei verraten: Heidi Klum kommt nicht vor.

Von Marie von den Benken

Curvy Supermodel Hanna

Hanna aus Köln ist die Gewinnerin der zweiten Staffel "Curvy Supermodel"

Nachdem der aufmerksame Leser, der jede meiner Kolumnen vorbildlich auswendig lernt, immer noch daran zu kauen hat, dass die ersten sechs Monate des Jahres 2017 ziemlich eindeutig von "Germany's Next Topmodel" beherrscht wurden (und die 2018er-Staffel bereits wieder in den Startlöchern steht), dürfen alle Verfechter der Maxime "Ich gucke keine Privatsender" heute aufatmen. Die zweite Hälfte des vergangenen Jahres, um die sich dann auch (Überraschung!) dieser zweite Teil meines Jahresrückblicks drehen wird, kommt ganz ohne Heidi Klum aus. Ein halbes Jahr ohne Heidi Klum. Auch ein hübscher Titel für den Jahresrückblick von Vito Schnabel.

Diese Kolumne ist SEO optimiert

Nachdem das GNTM-Trauma überwunden war, konnte sich diese bescheidene Kleinod-Kolumne wieder den wirklich wichtigen Themen der Fashion-Branche widmen: Sex. Naja, nicht wirklich. Aber ich habe gestern im ICE nach Berlin einen SEO-Experten kennen gelernt, der mich nach seiner Begrüßung "Guten Abend, Sie wirken so freundlich, betörend, galant, liebenswürdig, reizend, anziehend, überwältigend, wunderbar, lieblich, beliebt, blendend, märchenhaft, nett, entzückend, großartig, angenehm, reizvoll, herrlich, anmutig, gewinnend, prächtig, attraktiv, höflich, aufreizend, leutselig, charmant, sympathisch, einnehmend, hold, bestrickend, gefällig, hübsch, lieb, hinreißend, bezaubernd, sanft, begeisternd, zauberhaft, liebenswert – darf ich mich auf den freien Platz neben Ihnen setzen?" den Rest der Fahrt (und leider ist er schon in Hamm zugestiegen und nicht erst in Spandau) darüber aufgeklärt hat, dass man unbedingt relevante Keywords in seinen Texten braucht, damit man bei Google auch ganz oben steht. Ich werde hier also zeitnah auf jeden Fall noch über folgende Themen schreiben: Groko, Koalition, Bitcoin, Kryptowährung, Bundesliga, Bachelor, Dschungelcamp, Boris Becker, Trump, H&M, Flüchtlinge, Asyl, Merkel, WM, Nationalmannschaft, Diät, Handyvertrag, iPhone.

Juli bis August 2017

Ha. Ein ganzer Absatz SEO-Diss. SEO, das Heidi Klum des Digitalmarketings. Egal. Es ging ja um das Jahr 2017 und nicht um die Zukunft. Im Sommer lernten wir hier in dieser lustigen Familien-Kolumne, dass Models (ähnlich wie beispielsweise Waschmaschinen) eigentlich ein Produkt sind, das zu vermarkten ist. Die Herausforderung ist nur, dass der Satz "die Waschmaschine will ich nicht, die ist nicht gut" zwar nicht gerne gehört wird (also, jedenfalls von Waschmaschinen-Verkäufern, möchte ich annehmen), aber keine bleibenden Schäden hinterlässt (außer eine weniger verkaufte Maschine) – während der Satz "das Model will ich nicht, das ist nicht gut" von dem Mädchen, das den Satz hört, erst mal verarbeitet werden muss. Models müssen zwar wie Waschmaschinen angepriesen werden, haben aber – anders als Waschmaschinen – Gefühle. Und dann, kaum war man GNTM los, eilte RTL2 herbei, um das Trash-TV zu retten: Die zweite Staffel "Curvy Supermodel" startet. Und das erst mal mit der Ankündigung: "Das große Massencasting der Curvy Models findet heute auf der Pferderennbahn statt". Bevor jedoch die Filter Bubble der Netzfeministinnen eine Petition gegen Traberwitze starten und zum Komplett-Boykott von Deutschlands beinahe fast erfolgreichsten Senders aufrufen kann, wird die aufgebrachte Nation mit Vokabeln wie "Körperrevolution" oder "Sexappeal" versöhnt.

Promi Big Brother Is Watching You

Außerdem gab es dann im August auch noch 14 Tage Live-TV: "Promi Big Brother". Ich weiß nicht, ob sie es mitbekommen hatten, aber ich hatte 2017 die Ehre, teil des Autorenteams bei PBB zu sein. Vermutlich wissen sie es nicht. Wenn sie mir zum Beispiel auf Twitter oder Instagram folgen, könnten sie es verpasst haben. Da habe ich es nämlich nur etwa 12.000 mal erwähnt. 12.000 ist übrigens ein gutes Stichwort. Das ist in etwa auch die durchschnittliche Zuschauerzahl bei "Curvy Supermodel". Da hat ja der Instagram-Account jedes Kaffeebechers, den Kim Kardashian wegwirft, mehr Reichweite, entfährt es ihnen da zu Recht. Was schade ist, denn in der vierten Folge hat der Bauchbinden-Praktikant von RTL2 seinen großen Auftritt: Er untertitelt Hanna mit einem philosophischen "Trotz Schilddrüsenunterfunktion kampfbereit". Die zahlreichen Endokrinologen unter meinen Lesern werden bestätigen, dass das signifikanteste Symptom einer Schilddrüsenunterfunktion in erster Linie nachlassende Kampfbereitschaft bei Model-Castings ist.

Kim As You Are

Mama, falls du hier mitliest: Kim Kardashian ist dieser Reality-TV-Star aus Amerika, die durch ein Sexvideo und ihre Hochzeit mit Kayne West berühmt wurde. Ihr wurde neulich in Paris Schmuck von siebenstelligem Wert gestohlen und ihr erstes Kind hat sie North genannt, so dass der volle Name jetzt North West lautet. Das ist etwa so, als würde Helene Fischer ihren ersten Sohn Hochsee nennen, aber das ist eine andere Geschichte. Ohne diese Kolumne wäre dann im August außerdem weitestgehend an der Öffentlichkeit vorbei gegangen, wie genial RTL2 eine ganz neue Legitimations-Strategie für das fortlaufende zur Schau stellen von jungen, beinahe vollständig nackten Mädchenkörpern etabliert: "Damit nichts von ihrem neuen Look ablenkt, treten die Kandidatinnen in minimalistischer Funktionsunterwäsche auf." Minimalistische Funktionsunterwäsche, oder wie meine Oma sagt: Zieh dir was an, du Flittchen!

Meine Kolumne ist die lustigste! Darauf Pocher ich!

Zusammenfassend lässt sich sagen: "Curvy Supermodel" war 2017 eine Show über Models mit Kleidergröße 44 und hat mittelmäßige Quoten eingefahren. Das provozierte natürlich qualifizierte Kommentare aus allen Richtungen. Sogar Ex-Moderator Oliver Pocher, mit einer Körpergröße von 1,70 Metern von Modelmaßen etwa so weit entfernt, wie der neue Berliner Flughafen von der Auszeichnung "Das am schnellsten umgesetzte Großbauprojekt der Welt", meldet sich zu Wort. Via Fachmagazin "Promiflash" gibt er einen seiner bei Twitter entliehenen Sprüche zum Besten: "Ich weiß ja immer nicht - ist das Curvy Supermodel oder Biggest Looser?" Während die meisten Prime-Time-Zuschauer "Biggest Looser" bislang zumeist für die Memoiren von Oliver Pocher hielten, versucht dieser, mit einigen gezielt gesetzten Provokationen zu vermeiden, dass ihn demnächst sogar der linke Fuß von Sarah und Pietro Lombardos Erstgeborenem Alessio im Puncto Bekanntheitsgrad überrundet.

Wie viele Monate hat das Jahr 2017 noch mal gehabt?

Jetzt habe ich mich in meiner grenzenlosen Euphorie über die schönen Erinnerungen in ein Dilemma manövriert: Im zweiten Teil meines Jahresrückblicks 2017 habe ich es bis hier her erst bis zum August geschafft. Besser wäre aber Dezember gewesen. Denn jetzt ist kein Platz mehr und die Kolumne muss für heute ihr Ende finden. Obwohl, wenn ich so darüber nachdenke, ist das auch gar nicht so schlimm. So kann ich nächstes Mal den dritten Teil des Rückblicks auf 2017 schreiben und spare mir das Top-Thema "Ist Philipp Plein wirklich nicht der Zwillingsbruder von Mehmet Scholl" für übernächste Woche.

Bis dahin: Alles Liebe, Eure Marie

Tatjana Patitz