HOME

Rücktritt des ADAC-Chefs

Wehleidiger Abflug mit wenig Aussicht auf Besserung

ADAC-Präsident Peter Meyer ist zurückgetreten. Seine Demission hat lange gedauert, sie ist nicht einmal aus Einsicht erfolgt. Und auch sein Nachfolger macht wenig Hoffnung auf Besserung.

Von Jan Boris Wintzenburg

ADAC-Skandal

Platzierungen beim Autopreis "Gelber Engel" gefälscht

Nach Skandal

ADAC-Präsident Peter Meyer tritt zurück

TV-Kritik zu "Günther Jauch"

Gelber Engel im Büßerhemd

Neuer Vorwurf gegen ADAC

Pannenhelfer verdienen am Batterietausch

Automobilpreis "Gelber Engel"

ADAC-Präsident fürchtet weitere Manipulationen

Autoclub in der Krise

ADAC-Manager arrangierte Helikopterflug für Familienmitglied

Reaktionen auf stern-Enthüllung

ADAC-Überflieger in Erklärungsnot

Vorwürfe gegen ADAC-Präsidenten

Rettungshubschrauber fürs Termin-Hopping

Von Jan Boris Wintzenburg

Manipulation beim "Gelben Engel"

ADAC bittet Autokonzerne um Entschuldigung

Manipulationsaffäre

Staatsanwalt prüft Ermittlungen gegen ADAC

Pläne der Großen Koalition

ADAC und Grüne vereint gegen PKW-Maut

Köln - Berlin ab 28 Euro

ADAC-Postbusse sollen Bahn Konkurrenz machen

ADAC

Deutschlands Autofahrer-Lobby so stark wie nie

Stauland Deutschland

ADAC empfiehlt den Ausbau West

Aus für Deiniger und Kappl

Saarland-"Tatort" setzt Ermittler ab

Biosprit E10

Aigner wirft Wirtschaft Versäumnisse vor

Wegen hoher Spritpreise

ADAC wettert gegen Ökosteuer

Benzin immer teurer

Deshalb geht der Spritpreis durch die Decke

Autoland Deutschland

Ideenstau beim ADAC

Kundenansturm

Bund soll Abwrackprämie aufstocken

Doping

ARD und ZDF steigen aus Tour aus

Spritpreise

Der Staat macht Kasse

Bußgelderhöhung

Doppelte Strafe für doppelten Korn?

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(