HOME
Live

News des Tages: Mutter von ermordeter Zehnjährigen verhaftet

Briten gehen gegen Brexit auf die Straße +++ Gelbe Anakonda am bayerischen See gefunden +++ Münchner Student stürzt am Watzmann in den Tod +++ Das sind die News vom Samstag.

Mord an Zehnjähriger  - Tatort

Versiegelte Eingangstür: In diesem Haus in Mannheim wurde ein zehn Jahre altes Mädchen getötet

Die News des Samstags im Überblick.

+++ 20.40 Uhr: Tausende Briten protestieren gegen Brexit +++

Tausende Briten haben am Samstag gegen den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union protestiert. Allein in der Hauptstadt London zogen rund 2000 Menschen zum Parlament und riefen "Stoppt den Brexit" oder "Wir brauchen die EU" und schwenkten europäische Flaggen. Auch in Birmingham, Oxford oder Edinburgh gingen zahlreiche Menschen auf die Straßen. Artikel 50 der EU-Verträge regelt den Austritt eines Landes aus der EU. Damit er zum Tragen kommt, muss die britische Regierung aber erst einmal offiziell einen Austrittsantrag stellen. Laut Premierministerin Theresa May wird das nicht vor dem kommenden Jahr geschehen, solange bleibt Großbritannien EU-Mitglied.

+++ 19.23 Uhr: Gelbe Anakonda am bayerischen See gefunden +++

Suchaktion erfolgreich beendet: Eine vor etwa zwei Wochen am Siferlinger See in Bayern gesichtete gelbe Anakonda ist am Samstag gefunden worden. Zwei Schlangenliebhaber aus München waren extra angereist, um das Tier zu suchen - und sie hatten Glück. Wie die Polizei mitteilte, entdeckten sie die Schlange direkt am See und verständigten die Polizei, die eine Streife schickte. "Ja, die Anakonda ist eingefangen", sagte ein Polizeisprecher am Abend. Sie kam in eine Reptilienauffangstation.

+++ 19.05 Uhr: Rund 2500 Teilnehmer bei Anti-AfD-Demonstration in Berlin +++

Deutlich weniger Menschen als erwartet haben in Berlin an einer Demonstration gegen die rechtspopulistische AfD teilgenommen. Unter dem Motto "Aufstehen gegen Rassismus" versammelten sich am Nachmittag nach Angaben der Polizei rund 2500 Menschen zu einem Demonstrationszug, der auch an der Bundesgeschäftsstelle der AfD vorbei führte. Die Veranstalter, die mit 10.000 Teilnehmern gerechnet hatten, sprachen von mehr als 6000 Teilnehmern. Einem Polizeisprecher zufolge verlief die Demonstration ruhig. Bis auf den vereinzelten Einsatz von Pyrotechnik und Sprayaktionen habe es keine Zwischenfälle gegeben.

+++ 18.22 Uhr: Mann beschießt Mädchen auf Spielplatz mit Softair-Waffe +++

Ein 25-Jähriger hat auf einem Spielplatz in Berlin-Marzahn mit einer Softair-Waffe auf zwei Mädchen geschossen. Die sieben und neun Jahre alten Schwestern wurden verletzt, wie die Polizei mitteilte. Das ältere Mädchen hatte nach den Schüssen ein Hämatom an einem Bein, das jüngere eine blutende Wunde über dem Knöchel. Als die alarmierten Polizisten am Samstag auf den Mann zugingen, händigte er ihnen die Waffe sofort aus. Softair-Waffen sind täuschend echt nachgebaute Replikate echter Schusswaffen. Warum der Mann auf die Mädchen schoss, war unklar.

+++ 17.38 Uhr: Mutter der ermordeten Zehnjährigen festgenommen +++

Nach dem gewaltsamen Tod eines zehn Jahre alten Mädchens in Mannheim sitzt die Mutter in Untersuchungshaft. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass die 38-Jährige ihre Tochter in der Nacht zum Freitag in ihrer Wohnung mit mehreren Messerstichen getötet habe, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Die Frau sei noch am Tatort im Stadtteil Neckarau festgenommen worden. Der Mordverdacht gegen die Mutter habe sich bei den folgenden Ermittlungen immer weiter erhärtet. Die Verdächtige sei am Samstagnachmittag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt worden, die ihr den Haftbefehl eröffnete. Anschließend brachten Beamte die Frau in eine Justizvollzugsanstalt. Zu den genauen Hintergründen der Tat und möglichen Motiven machten Polizei und Staatsanwaltschaft weiter keine Angaben.

+++ 17.22 Uhr: Gabriel wettert gegen Vorstandsboni bei VW +++

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat erneut gegen die Bonuszahlungen an die Volkswagen-Vorstände gewettert. Die Beschäftigten dürften nicht unter den Fehlern des Managements leiden, sagte der Bundeswirtschaftsminister bei einem Termin zu den niedersächsischen Kommunalwahlen in Wolfsburg. "So richtig verstanden habe ich das nicht, dass man sich in Zeiten dieser Krise im Vorstand dann Boni einsteckt in Millionenhöhe, statt vielleicht das Geld an die Beschäftigten-Stiftung zu spenden", sagte Gabriel. Das Land Niedersachsen sowie die Arbeitnehmervertreter hatten sich zuletzt dafür eingesetzt, die Bonuszahlungen für VW-Vorstände drastischer zu senken als dann geschehen.

+++ 16.43 Uhr: Tausende demonstrieren in Großbritannien gegen Brexit +++

Mehrere tausend Menschen haben in London und anderen Städten gegen den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (Brexit) demonstriert. Unter dem Slogan "March for Europe" zogen die Teilnehmer vom Hyde Park über das Regierungsviertel bis vor das Parlamentsgebäude. Dort soll am Montag eine Debatte über ein zweites EU-Referendum stattfinden. Anlass dafür ist eine Petition mit mehr als vier Millionen Unterschriften. Die Petition, die schon vor dem Referendum eingereicht worden war, fordert ein zweites Referendum für den Fall, dass eine Entscheidung mit weniger als 60-prozentiger Mehrheit getroffen wird und gleichzeitig weniger als 75 Prozent der Wahlberechtigten teilnehmen.

+++ 15.32 Uhr: 30.000 Kurden demonstrieren in Köln für PKK-Führer Öcalan +++

In etwa 30.000 Kurden demonstrieren in Köln für die Freilassung des PKK-Anführers Abdullah Öcalan und gegen die Politik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Die kurdische Arbeiterpartei PKK ist in der EU als Terrororganisation eingestuft und in Deutschland verboten. Die Redner der Kundgebung vertraten aber den Standpunkt, nur unter Beteiligung der PKK und Öcalans könne eine Friedenslösung mit der Türkei gefunden werden.

Viele Demonstranten schwenkten Fahnen mit Öcalans Bildnis, auch auf der Bühne hing ein großes Bild von ihm. Der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies sagte, Symbole der PKK dürften aber nicht gezeigt werden. Mehr als 1000 Polizisten waren im Einsatz. Vor fünf Wochen hatten an gleicher Stelle mehrere zehntausend Erdogan-Anhänger demonstriert.

+++ 14.47 Uhr: Münchner Student am Watzmann tödlich verunglückt +++

Ein Student aus dem Raum München ist in der Ostwand des Watzmann-Massivs im Berchtesgardener Land abgestürzt und dabei tödlich verletzt worden. Laut bayerischer Polizei war der Student gemeinsam mit einem Freund am frühen Freitagmorgen in den Aufstieg gestartet. Zunächst sei die Tour der beiden Bergsteiger problemlos verlaufen. In knapp 2000 Meter Höhe, im Bereich der sogenannten Rampe, sei der 24-Jährige dann jedoch völlig unvermittelt aus der Wand und nachfolgend rund 250 Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Die Leiche des Studenten sei nach ihrer Bergung von einem Polizeihubschrauber nach Schönau am Königsee geflogen worden , heißt es in der Polizeimitteilung.


+++ 12:01 Uhr: USA schließen sich Chinas Ratifizierung von UN-Klimaabkommen an +++

Die USA haben sich Chinas Ratifizierung des UN-Klimaabkommens von Paris angeschlossen. US-Präsident Barack Obama und sein chinesischer Kollege Xi Jinping übergaben die entsprechenden Dokumente in Hangzhou an UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. In dem globalen Klimaschutzabkommen verpflichtet sich die Staatengemeinschaft dazu, die Erderwärmung auf möglichst 1,5 Grad, höchstens aber auf zwei Grad zu begrenzen.

+++ 11:25 Uhr: Schweinsteiger nicht im Europa-League-Kader von Manchester United +++

Bastian Schweinsteiger steht nicht im Kader von Manchester United für die Europa League. Der Fußball-Weltmeister fehlt auf der Liste der 27 Spieler des englischen Rekordmeisters, die die Europäische Fußball-Union UEFA auf ihrer Internetseite veröffentlichte. Damit kann der 32-Jährige nicht in der Gruppenphase zum Einsatz kommen, für die K.o.-Phase kann ein Club bis zu drei neue Spieler nominieren.

Abschied aus der DFB-Elf: Schweinsteigers krasse Verwandlung: Vom Bengel zum Ballidol


+++ 10:51 Uhr: Fall Gina-Lisa: Schäuble legt Justizminister Maas Rücktritt nahe +++

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hält einen Rücktritt von Justizminister Heiko Maas (SPD) wegen Einmischung in ein Strafverfahren für nötig. Dieser habe sich im Juni mit Äußerungen zum Sexualrecht in das laufende Verfahren des Models Gina-Lisa Lohfink eingemischt, rügte Schäuble nach einem "Focus"-Bericht am vergangenen Montag im CDU-Präsidium. Das Nachrichtenmagazin zitierte ihn unter Berufung auf Teilnehmer mit dem Satz: "Ein anständiger Minister müsste da zurücktreten."

Maas hatte sich in zeitlichem Zusammenhang zum Fall Lohfink für ein härteres Sexualstrafrecht ausgesprochen. Dabei war nicht ganz klar, ob er sich nur allgemein oder bezogen auf den Fall äußerte.

+++ 10:34 Uhr: Samsung startet in den USA Umtauschaktion für Galaxy Note 7 +++  

Smartphone-Marktführer Samsung hat nach dem weltweiten Verkaufsstopp für sein neues Vorzeigemodell Galaxy Note 7 mit der Umtauschaktion für die Geräte in den USA begonnen. Samsung Electronics America kündigte an, dass "von heute an" Kunden ihr Galaxy Note 7 gegen ein neues Smartphone umtauschen könnten. Nach mehreren Fällen von Akkubränden hatte das südkoreanische Technologieunternehmen kurz zuvor angekündigt, dass die Geräte aus dem Verkehr gezogen würden.


+++ 05:37 Uhr: Bahn-Marktanteil bei Fernbussen steigt auf 14 Prozent +++

Die Deutsche Bahn kann auf dem Fernbusmarkt stärker Fuß fassen. Seit ahresbeginn ist ihr Marktanteil von 9 auf 14 Prozent gewachsen, wie aus Daten des Marktforschungsinstituts Iges hervorgeht. Für das Wachstum sorgt allein die Marke Berlinlinienbus, die ihr Angebot deutlich ausgebaut hat. Der konzerneigene IC Bus liegt bei 1 Prozent.

+++ 04:55 Uhr: Kerber zieht bei US Open ins Achtelfinale ein +++

Angelique Kerber hat zum vierten Mal das Achtelfinale der US Open erreicht. Die Nummer zwei der Tennis-Welt ließ im zweiten Match der Night Session im Arthur-Ashe-Stadium der 17 Jahre alten Qualifikantin Catherine Bellis aus den USA keine Chance. In nur 55 Minuten siegte die 28 Jahre alte Kielerin mit 6:1, 6:1. Die Australian-Open-Siegerin und Olympia-Zweite bekommt es im Kampf um den Einzug in das Viertelfinale nun mit der zweimaligen Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien zu tun. 

+++ 04:29 Uhr: Nasa veröffentlicht Fotos vom Nordpol des Jupiter +++

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat erstmals Fotos vom Nordpol des Jupiter veröffentlicht. Die von der Raumsonde "Juno" gelieferten Bilder seien völlig anders als alles, was die Forscher bislang gesehen oder sich vorgestellt hätten, kommentierte Nasa-Forscher Scott Bolton. Infrarotaufnahmen von den beiden Polen des Planeten zeigten warme und heiße Punkte, erklärte Alberto Adriani vom Astrophysischen Institut in Rom.

"Juno" hatte Ende August ihre größte Annäherung an den Jupiter erreicht. Dabei gelangte sie bis auf eine Entfernung von 4200 Kilometer an den größten Planeten des Sonnensystems heran - näher, als jemals eine Sonde zuvor. 


+++ 03:55 Uhr: China ratifiziert Pariser Klimaabkommen +++

Chinas Parlament hat das Pariser Klimaabkommen angenommen. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, stimmte der Ständige Ausschuss des Volkskongresses in Peking für die Annahme der historischen Vereinbarung im Kampf gegen die Erderwärmung. Der Beschluss fiel einen Tag vor Beginn des G20-Gipfels im ostchinesischen Hangzhou. 

+++ 03:48 Uhr: Terrorgruppe Abu Sayyaf bekennt sich zu Anschlag auf Philippinen +++

Die muslimische Terrorgruppe Abu Sayyaf hat sich nach lokalen Medienangaben zu dem Anschlag im Süden der Philippinen bekannt. Dabei waren mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. 60 Menschen wurden bei der Detonation in Davao, der Heimatstadt des neuen Präsidenten Rodrigo Duterte, verletzt. Die Bombe war am späten Abend an dem belebten Roxas-Nachtmarkt explodiert. Davao liegt auf der Insel Mindanao.


+++ 02:29 Uhr: Hall & Oates mit Stern am Hollywood Walk of Fame geehrt +++

Das Rock-Duo Hall & Oates ist mit einem eigenen Stern am Hollywood Walk of Fame geehrt worden. Es sei eine große Ehre, sagte John Oates bei der Zeremonie. John Oates und Daryl Hall nahmen seit 1972 bislang 21 Alben auf, die sich insgesamt mehr als 80 Millionen mal verkauften. Das Duo tritt bis heute gemeinsam bei Konzerten auf. Berühmt wurden die beiden mit Hits wie "Maneater" und "Out of Touch

 


kng / DPA / AFP
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg