HOME

Verhandlungen in Brüssel: Zitterpartie: Irland-Streit durchkreuzt Brexit-Einigung

Die Verhandlungen über den Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union entwickeln sich zur Zitterpartie. Damit wird ein Brexit ohne Abkommen immer wahrscheinlicher.

Verhandlungen in Brüssel: Zitterpartie: Irland-Streit durchkreuzt Brexit-Einigung

Die Verhandlungen über den Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union entwickeln sich zur Zitterpartie. Ein eilig angesetztes Treffen am Sonntagnachmittag zwischen EU-Chefunterhändler Michel Barnier und dem britischen Verhandlungsführer Dominic Raab in Brüssel brachte keinen Durchbruch. Noch immer seien Schlüsselthemen wie die Vermeidung einer harten Grenze zwischen Irland und Nordirland offen geblieben, sagte Barnier. Damit schwinden die Aussichten auf eine schnelle Einigung. Denn die Verhandlungsteams der EU und von Großbritannien unterbrechen ihre Gespräche EU-Kreisen zufolge bis zum EU-Gipfel am Mittwoch. Dort wollen die Spitzenpolitiker der Union über den zukünftigen Kurs beraten.