HOME

Global Terrorism Index: Diese Karte zeigt, wo auf der Welt die Terrorgefahr am höchsten ist

2014 gab es so viele Terroropfer wie noch nie in der jüngsten Vergangenheit. Das zeigt der "Global Terrorism Index" eines britischen Think-Tanks, der Aufschluss über die gefährlichsten Länder der Welt gibt.

Seit dem vergangenen Wochenende, als der IS mehrere Anschläge in Paris gleichzeitig durchführte, herrscht in Mittel- und Westeuropa wieder die Angst vor dem Terrorismus. Tatsächlich ist die Zahl der Terroropfer weltweit 2014 sprunghaft angestiegen, wie eine Studie des Londoner Think-Tanks Institute for Economics and Peace zeigt. Die Länder auf der Weltkarte oberhalb sind unterschiedlich stark eingefärbt, je nach Gefahrenstufe - von hellgelb bis dunkelrot.

Mehr als 32.650 Menschen kamen insgesamt ums Leben - das sind mehr als 80 Prozent mehr als im Jahr davor. Vor allem der IS und die vor allem in Westafrika (aber nicht nur dort) operierende Boko Haram sind dafür verantwortlich. Die am meisten betroffenen Länder befinden sich auch nicht in Europa, sondern im Nahen und Mittleren Osten und in Afrika. Das zeigt die Liste der zehn gefährlichsten Länder:

RangLandGefahrenstufe
1Irak10
2Afghanistan 9,233
3Nigeria 9,213
4Pakistan 9,065
5Syrien8,108
6Indien7,747
7Jemen7,642
8Somalia 7,600
9Libyen7,290
10Thailand 7,279

Das Institut hat auch die wirtschaftlichen Kosten des Terrors errechnet, 2014 waren das der Studie zufolge 53 Milliarden US-Dollar - das sind zehnmal mehr als im Jahr 2000.

mit DPA-Material