HOME
An Bord der «Sea-Watch 3»

Neuer Rückschlag vor Gericht

Kein Hafen für Sea-Watch-Rettungsschiff in Italien

Zwei Wochen schon sitzen Migranten auf dem Rettungsschiff im Mittelmeer fest. Alle Appelle, das Schiff in Italien anlegen zu lassen, haben seither nichts gebracht. Und auch vor Gericht müssen die Seenotretter eine Niederlage einstecken.

Temperaturen bis 40 Grad

Hintergrund

So heiß ist es in der Sahara selbst

Matteo Salvini

Auch Minderjährige dabei

UN appellieren an Europa: Sea-Watch-Migranten an Land lassen

Bewaffneter Konflikt

Libyens Regierungschef Sarradsch lehnt Gespräch mit Rebellenchef Haftar ab

Bedford-Strohm gegen Kriminalisierung von Seenotrettern

Bedford-Strohm verurteilt Kriminalisierung von Seenotrettern im Mittelmeer

In Seenot

Kritik an Salvini-Dekret

Italien droht hohe Geldstrafen für Rettung von Migranten an

Ärzte ohne Grenzen: Migranten aus Libyen aufnehmen

Schiff der deutschen Organisation Sea-Watch wieder frei

Migranten erreichen Malta und Italien

Migranten aus Libyen erreichen Lampedusa mit Holzboot

Hilfe in Krisengebieten

"Schüsse im Krankenhaus": Ein Mediziner spricht über seine Einsätze für "Ärzte ohne Grenzen"

stern Gesund Leben Dr. v. Hirschhausen Logo

Video

UN-Funktionär: Libyen droht permanente Teilung des Landes

"Sea-Watch 3"

65 von "Sea-Watch 3" gerettete Bootsflüchtlinge dürfen in Italien an Land

Kämpfer der Regierungstruppen bei Tripolis

UN-Sicherheitsrat ruft zu Waffenstillstand in Libyen auf

Video

Krieg während Ramadan: Libyens Regierung will Tripolis verteidigen

Venezuela, Caracas: Ein Demonstrant geht vor einem Bus
+++ Ticker +++

Machtkampf in Venezuela

Eskalation in Caracas: Oppositionsführer López sucht Schutz in Chiles Botschaft

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)
+++ Ticker +++

News des Tages

Rückzug nach der Europawahl? Merkel tritt Gerüchten entgegen

Mutter und Kind steigen aus Flugzeug aus

Italien nimmt 147 Flüchtlinge aus Libyen auf

Video

Luftangriffe auf Tripolis: Gefechte in Libyen halten an

Regierungstreue Kämpfer in Tripolis

Luftangriffe auf Libyens Hauptstadt Tripolis

Lost in Nahost: Der frühere irakische Diktator Saddam Hussein mit Bart

Simon Kremer – Lost in Nahost

Hussein hatte ihn, Gaddafi auch, Arafat sowieso – was fast alle Herrscher in Nahost vereint

Zug mit neuen Demonstranten erreicht Khartum

Afrikanische Staatschefs fordern demokratischen Übergang im Sudan in drei Monaten

Der Papst während der Messe auf Petersplatz

Papst mahnt Frieden in Syrien und Rückkehr der Flüchtlinge an

GNA-Kämpfer südlich von Tripolis

Gespräch zwischen Trump und abtrünnigem libyschen General Haftar