HOME

EU: Waffenembargo gegen Libyen mit neuer Mission überwachen

Brüssel - Die EU will das Waffenembargo gegen Libyen künftig mit einer neuen Marinemission überwachen. Es habe eine Grundsatzentscheidung für einen neuen EU-Einsatz gegeben, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas in Brüssel. Diese Mission solle sich an den Routen derjenigen orientieren, die Waffen nach Libyen brächten. In Libyen war 2011 nach Sturz und Tötung des Machthabers Muammar al-Gaddafi ein Bürgerkrieg ausgebrochen. Bei einem Gipfel in Berlin hatten sich 16 Staaten und Organisationen darauf verständigt, die Einmischung von außen in den Konflikt zu beenden.

EU will Waffenembargo gegen Libyen mit neuer Marinemission überwachen

Spahn Laschet und Merz hinter CDU-Logo

Die Morgenlage

Merz? Laschet? Spahn? Oder gar Söder? CDU spricht jetzt von Teamlösung

Konflikt in Libyen

Konkrete Möglichkeiten

EU-Außenminister beraten über Waffenembargo gegen Libyen

EU-Außenminister beraten über Waffenembargo gegen Libyen

EU-Außenminister beraten über Waffenembargo gegen Libyen

Politik

Münchner Sicherheitskonferenz zeigt Gräben zwischen EU, USA und China

Libyen-Gespräche

Gespräche in München

Libyen: Neues Bekenntnis zu Waffenembargo

Libyen: Neues Bekenntnis zu Waffenembargo

Maas (rechts) und UN-Vertreterin Williams in München

Libyen-Folgekonferenz bekennt sich zu Einhaltung des Waffenembargos für Libyen

Maas (m.) mit Teilnehmern der Libyen-Konferenz

Libyen-Folgekonferenz in München begonnen

Cavusoglu und Maas

Letzter Tag

Sicherheitskonferenz endet mit Treffen zur Libyen-Krise

Saudi-Arabien kritisiert türkische Einmischung in Libyen

Bundesaußenminister Maas

Maas nimmt an Folgetreffen der Berliner Libyen-Konferenz teil

Sicherheitskonferenz endet mit Treffen zur Libyen-Krise

Wolfgang Ischinger leitet seit 2008 die Münchner Sicherheitskonferenz

Wolfgang Ischinger

Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz warnt vor "ungewöhnlich ernster" internationaler Lage

Sicherheit

Drei Tage in München

Sicherheitskonferenz startet mit Grundsatzrede Steinmeiers

Zerschossenes Auto in Libyen

UN-Sicherheitsrat fordert dauerhaften Waffenstillstand in Libyen

Nach Berlin: UN-Sicherheitsrat stimmt für Libyen-Resolution

Merkel wirbt in Südafrika um Partnerschaft im Libyenkonflikt

Libyenkonflikt: Deutschland und Südafrika suchen Lösungen

Merkel und Ramaphosa in Pretoria

Merkel sieht in libyschem Friedensprozess noch große Hindernisse

Merkel von südafrikanischem Präsidenten Ramaphosa empfangen

Angela Merkel

Auch Libyen Thema

Merkel von südafrikanischem Präsidenten Ramaphosa empfangen