HOME

Harvard gibt Epstein-Spenden teilweise weiter

Boston - Die US-Universität Havard spendet einige Zuwendungen des kürzlich gestorbenen US-Unternehmers Jeffrey Epstein an Hilfsprojekte für Opfer von Menschenhandel und sexueller Misshandlung. Das teilte die Universität mit. Allerdings handele es sich dabei nur um etwa 186 000 noch nicht ausgegebene Dollar von Epsteins Spenden. Insgesamt hatte die Elite-Uni Zuwendungen und Geschenke in Wert von etwa 8,9 Millionen Dollar erhalten. Epstein hatte sich in einem Gefängnis das Leben genommen, nachdem er erneut wegen Missbrauchsvorwürfen vor Gericht gebracht werden sollte.

Polizistin Elisabeth "Bessie" Eyckhoff (Verena Altenberger) und ihr Kollege Cem (Cem Lukas Yeginer) kümmern sich um den verwah

München-Polizeiruf

Neues Team! Einschalten oder wegzappen?

Justizpalast in Bukarest

U-Haft wegen Verdachts der Kindesmisshandlung in deutschem Projekt in Rumänien

Die Polizei in Rumänien ermittelt gegen einen deutschen Verein

Ermittlungen in Rumänien

Deutsche Jugendliche sollen in Sozialprogramm misshandelt worden sein

Zweijährige erlitt schwere Verbrennungen

Furchtbare Verletzungen

Stief-Oma soll auf kleines Mädchen aufpassen – als es schreit, taucht sie seine Füße in kochendes Wasser

Beamte der Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex: Die Behörde soll  Gewaltexzesse an EU-Außengrenzen dulden 

Europäische Außengrenzen

EU-Agentur Frontex soll Augen vor Gewaltexzessen verschließen

Campeon im Gerichtssaal, wo der Fall seiner Misshandlung verhandelt wurde

Costa Rica

Hund nimmt als Opfer von Tierquälerei an Prozess gegen sein ehemaliges Frauchen teil

Papst erlässt neues Gesetz gegen Missbrauch im Vatikan.

Papst erlässt Gesetz gegen Kindesmissbrauch im Vatikan

Hannegret Donnelly: Deutsche schlägt Ehemann mit Nudelholz zu Tode – Verhör gibt verstörenden Einblick

Mordprozess in England

Hannegret Donnelly: Deutsche schlägt Ehemann mit Nudelholz zu Tode – Verhör gibt verstörenden Einblick

"Beck is back!: Tod den Tyrannen": Hannes (Bert Tischendorf) berichtet seiner ehemaligen Kommilitonin Susanne (Julia Dietze) v

TV-Tipps

TV-Tipps am Dienstag

Behrouz Boochani sitzt lächelt auf einem Boot

Aus dem Gefangenenlager

Asylsuchender Kurde schreibt Buch per Whatsapp – und erhält australischen Literaturpreis

Von Susanne Baller
Magdalena Kohler

Die Exorzisten von Hinwil

Als die "Foltersekte" die "Teufelshure" bestialisch zu Tode prügelte

Otto Warmbier wird von zwei nordkoreanischen Polizisten eskortiert

Fall Otto Warmbier

US-Richterin verurteilt Nordkorea: 500 Millionen Dollar Strafe wegen Todes von US-Student

Flüchtlingsunterkunft in Burbach

Anklage wirft Wachleuten im Burbach-Prozess Misshandlung von Flüchtlingen vor

Wäsche hängt über einem Zaun der Flüchtlingsunterkunft Burbach

30 Angeklagte

Mammutprozess startet: Unterkunftspersonal soll Flüchtlinge in NRW misshandelt haben

"Einer der schwersten Misshandlungsfälle der vergangenen Jahre": Das Martyrium des Jungen ging offenbar jahrelang 

Emsland

"Einer der schwersten Misshandlungsfälle der vergangenen Jahre": Paar soll Jungen jahrelang gequält haben

Mobbing

#BullyMe

"Die Angst bleibt": Mobbing-Opfer teilen auf Twitter ihre Erfahrungen – und klagen an

NEON Logo

WM 2018

Deutsche-Welle-Reporterin wird vor laufender Kamera sexuell belästigt

Von Steven Montero

R. Kelly

Ex-Frau berichtet von 13 Jahren Misshandlung

North Carolina

Weil es sie ständig auszog: Kita-Erzieher kleben Sandalen an Kind fest

Shibari-Bondage ist eine erotische Fesseltechnik aus Japan

Einsatz wegen "Misshandlung"

Liebe Polizei: So etwas ist kein Verbrechen, sondern eine japanische Fortbildung

"Peter Madsen ist nicht normal": Staatsanwalt Jakob Buch-Jespen fordert lebenslang für den dänischen U-Boot-Bauer

Staatsanwalt fordert lebenslang

"Peter Madsen sollte keine normale Strafe bekommen, da er nicht normal ist"

Staatsanwalt Mike Hestrin (3.v.l) spricht über die grausigen Vorwürfe gegen das kalifornische Ehepaar (rechts Fotos der beiden)

US-Horrorhaus

Angekettet, Schläge, Hunger: Eltern der 13 gefangen gehaltenen Kinder streiten Folter ab

Polizeifotos zeigen links eine Frau und rechts einen Mann, die ihre 13 Kinder in Kalifornien gefangen gehalten haben sollen

Drama in Kalifornien

"Ich nenne das Folter" - Polizei schildert das Schicksal der 13 gefangenen Kinder