HOME

Bundestagswahl 2013: Jeder Dritte erwartet SPD-Kanzler

Steinmeier, Steinbrück oder doch Gabriel? Laut einer Umfrage erwartet jeder dritte Deutsche, dass die SPD den nächsten Kanzler stellt. Immerhin sieben Prozent glauben an einen grünen Regierungschef.

Die SPD kann mit erfreulichen Umfrageergebnissen in die Sommerpause gehen: Jeder dritte Deutsche erwartet einer Umfrage zufolge nach der Bundestagswahl 2013 einen sozialdemokratischen Kanzler. Das geht aus dem am Freitag veröffentlichten Deutschlandtrend im ARD-"Morgenmagazin" hervor. 36 Prozent gaben dabei an, dass die SPD ihrer Ansicht nach den nächsten Regierungschef stellen werden. Demgegenüber denken 28 Prozent, dass der nächste Kanzler wieder der CDU/CSU angehören wird. Sieben Prozent glauben an einen grünen Regierungschef.

Bei der SPD-Kanzlerkandidatur ergibt sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen unter den führenden Sozialdemokraten. Die als mögliche Kanzlerkandidaten der SPD gehandelten Politiker Frank-Walter Steinmeier und Peer Steinbrück liegen nahezu gleichauf. Fraktionschef Steinmeier können sich der Umfrage zufolge 33 Prozent der Deutschen am ehesten als künftigen Bundeskanzler vorstellen, der frühere Finanzminister Steinbrück liegt mit 31 Prozent knapp dahinter. SPD-Parteichef Sigmar Gabriel kommt in dieser Frage auf acht Prozent.

Kurz vor dem Sommerurlaub von Kanzlerin Angela Merkel liegen die Umfragewerte der schwarz-gelben Koalition weiter deutlich hinter denen von Rot-Grün. Würde nun gewählt, kämen SPD und Grüne zusammen auf eine Mehrheit von 50 Prozent der Stimmen. Die SPD legte leicht auf 27 Prozent zu, die Grünen erreichten 23 Prozent. 33 Prozent würden zur Zeit CDU/CSU wählen, die FDP bliebe mit vier Prozent unter der Fünf-Prozent-Hürde. Acht Prozent würden für die Linke stimmen und fünf Prozent für die sonstigen Parteien.

Für den Deutschlandtrend befragte das Institut Infratest dimap am Dienstag und Mittwoch 1001 Bundesbürger.