Sieg der Republikaner in Virginia Sie ist wieder da – die Angst vor einem Comeback des Donald J. Trump

Donald Trump, ehemaliger Präsident der USA, bei einer Turning Point Action-Veranstaltung
Donald Trump, ehemaliger Präsident der USA, bei einer Turning Point Action-Veranstaltung
© Ross D. Franklin / DPA / AP
Für seine Fans ist Donald J. Trump sowieso der einzig wahre Präsident, die Wahl immer noch gestohlen, Joe Biden ein unfähiger, alter Mann im Weißen Haus. Trump nutzt Bidens Schwäche skrupellos, um seine Agenda wieder im ganzen Land zu verbreiten: Nur mit ihm kann die USA gerettet werden. Sein erster Erfolg: die Wahl des republikanischen Gouverneurs Glenn Youngkin.
Raphael Geiger

Schwer zu sagen, wann es geschah, dass im liberalen Amerika die Angst zurückkehrte. Aber gewiss war es der Tag, an dem Trump wieder auf die Bühne trat, es war ein Donnerstag im August. Da wurde auch den Letzten klar: Er ist wieder da. Oder: Er war nie weg.

Donald Trump sprach.

Einige Stunden vorher, am Vormittag, waren die ersten Meldungen aus Kabul eingetroffen, mehrere Bomben vor dem Flughafen, auch amerikanische Opfer. 13 tote Marines, insgesamt starben 170 Menschen, unter ihnen viele, denen die USA eine Evakuierung versprochen hatten. Die Rettung vor den Taliban.

Mehr zum Thema

Newsticker