HOME

Jahresrückblick 2004: Februar

Nippelgate schockiert die Welt, Deutschland gewinnt die Handball EM und eine blonde Schönheit erringt als Monster einen Oscar.

01. Februar
Beim schwersten Anschlag im Irak seit sechs Monaten werden in der Kurdenstadt Erbil 117 Menschen getötet, als sich zwei Selbstmordattentäter in zwei Gebäuden der wichtigsten Kurdenparteien zeitgleich in die Luft sprengen.

Bei einer Massenpanik während der Hadsch-Wallfahrt werden bei Mekka (Saudi-Arabien) 251 Menschen zu Tode getrampelt.

02. Februar
Beim Einsturz eines elfstöckigen Hochhauses in der mitteltürkischen Stadt Konya kommen mindestens 92 Menschen ums Leben.

03. Februar


In neuer Weltrekordzeit von 72 Tagen und 22 Stunden hat der Franzose Francis Joyon mit einem Trimaran allein die Erde umsegelt und erreicht die französische Hafenstadt Brest.

04. Februar


Das Bundeskartellamt untersagt endgültig den Kauf des Berliner Verlages mit der «Berliner Zeitung» durch die Holtzbrinck-Gruppe.

05. Februar


Im zweiten Hamburger Terrorprozess um die Anschläge vom 11. September 2001 wird der Angeklagte Abdelghani Mzoudi freigesprochen. Die Beweise für eine Verurteilung des Marokkaners reichen nicht aus.

Nach Querelen um den Teilumzug des Bundeskriminalamtes (BKA) nach Berlin setzt Bundesinnenminister Schily BKA-Chef Ulrich Kersten ab und stellt Jörg Ziercke als Nachfolger vor.

06. Februar


Bundeskanzler Gerhard Schröder kündigt seinen Rücktritt als SPD-Vorsitzender an. Zu seinem Nachfolger wird am 21. März Fraktionschef Franz Müntefering gewählt.

Bei einem vermutlich tschetschenischen Selbstmordanschlag auf einen voll besetzten Waggon der Moskauer U-Bahn werden 41 Fahrgäste getötet und mehr als 130 schwer verletzt.

Im bayerischen Unterhaching startet Deutschlands größtes Erdwärmeprojekt. Bis Ende 2005 soll ein Geothermiekraftwerk mit rund 3,7 Megawatt Leistung entstehen.

08. Februar


US-Präsident George W. Bush räumt ein, vor dem Irak-Krieg die Existenz von Massenvernichtungswaffen in dem Land aufgrund der Geheimdienstberichte falsch eingeschätzt zu haben.

09. Februar


Die Bremerhavener Lloyd-Werft beantragt beim Amtsgericht Bremerhaven Insolvenz.

10. Februar


Das französische Parlament stimmt mit großer Mehrheit für das umstrittene Verbot islamischer Kopftücher an französischen Schulen.

11. Februar
Die Europäische Raumfahrtgesellschaft ESA erklärt die Marssonde «Beagle-2» offiziell für verloren. Sie hatte keine Signale gesendet, seit sie am 25. Dezember 2003 auf dem Mars gelandet war.

12. Februar


In den USA werden erstmals Homo-Ehen geschlossen: Über 20 lesbische und schwule Paare heiraten in San Francisco standesamtlich. Am 12. August erklärt der Oberste Gerichtshof von Kalifornien Homo- Ehen für ungültig.

Der Bundestag stärkt per Gesetz die Rechte der so genannten biologischen Väter.

Bundesinnenminister Schily eröffnet am Frankfurter Flughafen im Rahmen eines Modellversuchs eine vollautomatische Kontrollstelle zur Iris-Erkennung bei Flugreisenden.

13. Februar


Der von Russland gesuchte Tschetschenenführer Selimchan Jandarbijew wird im Exil im Golfscheichtum Katar bei einem Bombenattentat getötet.

Der Bielefelder Oetker-Konzern rückt mit der Übernahme der Dortmunder Brau und Brunnen AG an die Spitze der deutschen Bierbauer.

14. Februar


Beim Einsturz einer Moskauer Schwimmhalle werden mindestens 28 Menschen von Trümmern erschlagen, unter ihnen sieben Kinder.

Der deutsche Film «Gegen die Wand» von Fatih Akin wird mit dem Goldenen Bären der 54. Berlinale ausgezeichnet.

16. Februar
Im Kampf gegen Aids wird zum ersten Mal in Deutschland ein HIV-Impfstoff in einer klinischen Studie an Menschen getestet.

17. Februar


Der selbst von einer Übernahme bedrohte Unterhaltungskonzern Disney kauft den Muppet-Show-Produzenten Jim Henson.

Die amerikanische Mobilfunkfirma Cingular Wireless übernimmt die drittgrößte US-Mobilfunkgesellschaft AT&T Wireless für umgerechnet 32 Milliarden Euro.

18. Februar


Bei der Explosion eines mit Benzin und Chemikalien beladenen Güterzuges nahe der Stadt Neischabur im Nordosten Irans sterben 320 Menschen.

20. Februar


Die UN-Artenschutzkonferenz in Malaysia endet mit einem Aktionsplan für ein weltumspannendes Naturschutznetz.

Bei der Parlamentswahl in Iran siegen nach dem Ausschluss von mehr als 2000 überwiegend liberalen Kandidaten erwartungsgemäß die Konservativen.

21. Februar
In Rom gründen Grüne aus 32 Ländern die Europäische Grüne Partei.

22. Februar


In Jerusalem sprengt sich ein Selbstmordattentäter in einem voll besetzten Linienbus in die Luft. Neun Menschen sterben, darunter der Attentäter.

24. Februar


Der wegen der Enteignung und Vertreibung von Sudetendeutschen umstrittene frühere tschechoslowakische Präsident Edvard Benes (1884- 1948) wird vom tschechischen Parlament für seine «Verdienste um den Staat» gewürdigt.

Eine neue UN-Konvention gegen den Handel mit gefährlichen Chemikalien und Pestiziden tritt in Kraft.

Die USA klagen die ersten Terrorgefangenen im US-Lager Guantànamo Bay (Kuba) wegen Kriegsverbrechen an. Die beiden Männer stehen im Verdacht, enge Verbindungen zum El-Kaida-Führer Osama bin Laden gehabt zu haben.

Bei einem Erdbeben im Norden Marokkos mit der Stärke 6,3 auf der Richter-Skala kommen 572 Menschen ums Leben.

25. Februar


Als zweiter Film nach «Titanic» überschreitet das Fantasy-Epos «Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs» die Marke von einer Milliarde US-Dollar an weltweiten Kinoeinnahmen.v

26. Februar
Der mazedonische Präsident Boris Trajkovski kommt bei einem Flugzeugabsturz nahe Mostar (Bosnien) gemeinsam mit acht Mitarbeitern ums Leben.

Die Raumstation ISS treibt erstmals ohne Besatzung im Orbit, als die beiden Bewohner der Station zu einem mehrstündigen Weltraumeinsatz aussteigen.

27. Februar


Bundeskanzler Schröder und US-Präsident Bush beschließen bei ihrer ersten Begegnung im Weißen Haus seit zwei Jahren ein «deutsch- amerikanisches Bündnis für das 21. Jahrhundert» und verpflichten sich zu einer «echten Partnerschaft».

Der UN-Sicherheitsrat beschließt die Stationierung von 6240 Blauhelmsoldaten und UN-Beobachtern in der Elfenbeinküste für mindestens ein Jahr.

An Bord der philippinischen Fähre «Superferry 14» explodiert eine Bombe der Terrorgruppe Abu Sayyaf. 116 Menschen werden entweder tot geborgen oder bleiben vermisst.

28. Februar


Die unabhängige Fußball-Regelkommission (IFAB) beschließt in London die Abschaffung des Golden Goal. Die neuen Regeln gelten ab 1. Juli weltweit.

29. Februar


Haitis Präsident Jean-Bertrand Aristide tritt nach monatelangen Protesten, einem bewaffneten Aufstand und internationalem Druck zurück.

Bürgerschaftswahl Hamburg: CDU (47,2 Prozent) erobert mit Rekordzuwachs Alleinregierung; SPD (30,5) muss deutliche Verluste hinnehmen; Grüne (12,3) legen zu; FDP (2,8), Partei Rechtstaatliche Offensive (0,4) und Pro DM/Schill (3,1) scheitern an der Fünf- Prozent-Hürde.

Der Schriftsteller Martin Walser bestätigt, wegen «enttäuschender Erfahrungen» mit der Suhrkamp-Verlagsleitung nach fast 50 Jahren mit seinem gesamten Werk zu Rowohlt wechseln zu wollen.

Bei der 76. Oscar-Verleihung gewinnt der letzte Teil der «Herr der Ringe»-Trilogie, «Die Rückkehr des Königs» elf der Trophäen, darunter die Auszeichnungen für den besten Film und die beste Regie.