Mobilität in der Stadt Wie Köln mit einer Seilbahn den Verkehrsinfarkt verhindern will

28.03.2019, Nordrhein-Westfalen, Köln: Eine Seilbahngondel der Kölner Seilbahn fährt über den Rhein, im Hintergrund sind die Spitzen des Kölner Doms zu sehen. Nach mehr als anderthalb Jahren Zwangspause fährt die Kölner Seilbahn wieder. Die Seilbahn war...
© dpa
Die Kölner haben eine jecke Idee: Eine neue Seilbahn soll die Verkehrsprobleme lösen . Auch andere deutsche Städte wollen mit Gondeln in die Zukunft fahren. Wenn da nur nicht die Anwohner wären.

Wer sich in Köln fortbewegt, braucht Geduld: Rund 100 Stunden pro Jahr stehen Autofahrer im Durchschnitt im Stau. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel gehen an die Nerven: Sie sind oft zu voll – und zu langsam, weil Busse und Straßenbahnen selbst Teil der Blechlawine sind. Eine schnelle West-Ost-Achse fehlt, und der U-Bahn-Ausbau in den dicht besiedelten Süden stockt seit Jahren.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker