HOME

Formel 1: Crash von Vettel - Hamilton gewinnt Heimrennen

Silverstone - Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen in Silverstone gewonnen und seine WM-Führung ausgebaut. Hamilton verwies vor seinem Heimpublikum den zweiten Silberpfeil-Piloten Valtteri Bottas auf den zweiten Platz. Der englische Mercedes-Pilot ist nun mit sechs Erfolgen Rekordsieger des Großen Preises von Großbritannien. Sebastian Vettel erlebte beim zehnten Saisonlauf das nächste Debakel, als er mit seinem Ferrari in den Red Bull von Max Verstappen krachte. Vettel demolierte seinen Wagen, erhielt eine Zehn-Sekunden-Strafe und schleppte sich am Ende des Feldes ins Ziel.

Ferrari-Pilot

Formel 1

Darauf muss man beim Großen Preis von Großbritannien achten

Lewis Hamilton

Formel 1 in Silverstone

Rekordjäger Hamilton: Ende lange noch nicht in Sicht

Lewis Hamilton zeigt seinen Fans dieses Spiegel-Selfie

Lewis Hamilton

Promi-Bild des Tages

Verstappen gewinnt in Spielberg: Vettel wird Vierter

Streckenbesichtigung

Großer Preis von Österreich

Darüber wird auch noch gesprochen im Fahrerlager

Wenig Hoffnung

Großer Preis von Österreich

Vettel: In einer Woche kann man nicht viel machen

Lewis Hamilton

Le Castellet

Hamilton gewinnt auch Formel-1-Rennen in Frankreich

Hamilton gewinnt auch Formel-1-Rennen in Frankreich

Lewis Hamilton

Formel 1

Darauf muss man beim Grand Prix von Frankreich achten

Sebastian Vettel

Qualifikation

Verkorkster Stresstest: Vettel patzt in Frankreich

Sebastian Vettel

Formel 1 in Frankreich

Enttäuschter Vettel jagt Pole Position

Rennkommissare bestätigen Kanada-Strafe für Vettel

Sebastian Vettel beim Tauschen des Siegeraufstellers vor den Formel-1-Wagen.

Formel 1

Ein Fahrfehler kostete Sebastian Vettel den Sieg - anschließend tickt er aus

Lamborghini Aventador SVJ - der Nachfolger kommt mit elektrischer Vorderachse

Elektromotoren retten die Supersportwagen

Pulsbeschleuniger

Etihad Airways

Airbus A380 donnert im Tiefflug über Zuschauerköpfe hinweg

Niki Lauda erholt sich derzeit von einer Lungentransplantation

Niki Lauda

Bewegende Geste von seinem Formel-1-Team

Fernando Alonso fliegt mit seinem McLaren über den Sauber von Charles Leclerc

Formel 1 in Spa-Francorchamps

Vettel schlägt Hamilton in Belgien - Hülkenberg verursacht schweren Crash

Kris Jenner

Sie überstahlt im gelben Versace-Outfit alle

Nicht als Rennfahrer

Nico Rosberg geht wieder in die Formel 1

Ex-Formel-1-Vizeweltmeister: Was macht eigentlich ... David Coulthard?

Ex-Formel-1-Vizeweltmeister

Was macht eigentlich ... David Coulthard?

Sebastian Vettel

Hamilton dicht vor Formel-1-Titel

Aus nach vier Runden: Wie Sebastian Vettels Traum vom WM-Titel platzte

Sebastian Vettel verfolgt Lewis Hamilton

Formel-1-Eklat

Denkwürdiger Ausraster - Vettel rammt Hamilton wie beim Auto-Scooter

Nico Rosberg (l.) kämpft heute gegen Teamkollegen Lewis Hamilton um den Weltmeister-Titel in der Formel 1

Formel 1

Das muss heute passieren, damit Rosberg Weltmeister wird

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(