HOME
Schaulustige – Gaffer – beobachten Unfall von Brücke in Berlin

Persönlichkeitsrechte

Bis zu zwei Jahre Haft: Justizministerium fordert härtere Strafen für Gaffer

Das Justizministerium möchte Gaffer, die Unfallopfer filmen oder fotografieren, härter bestrafen. Künftig könnte eine Geldbuße oder sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren drohen. 

Gesetz gegen Anmache: Marlène Schiappa

450 Geldbußen wegen "sexistischer Beleidigung" in Frankreich

Airbags mit VW-Logo im Werk in Wolfsburg 2017

EU verdonnert Autozulieferer wegen Absprachen zu Strafe von 368 Millionen Euro

Filiale der UBS in Zürich

Schweizer Großbank UBS droht Milliardenstrafe in Paris

Schauspielerin Antje Mönning

Verurteilung wegen Exhibitionismus

Nackttanz von Fernsehnonne Antje Mönning soll neu verhandelt werden

Amsterdam

Teures Vergnügen

Amsterdam greift durch: Schlecht erzogene Touristen müssen blechen

NEON Logo
Verwaltungsgebäude der Volkswagen AG in Wolfsburg

Dieselskandal

1.000.000.000 Euro! So setzt sich die Strafe für VW zusammen

Nikap-tragende Frauen verlassen Dänemarks Parlament in Kopenhagen

Bis zu 10.000 Euro Strafe

Dänemark verbietet Verschleierung mit Burka und Nikab

Nino de Angelo

Fahrverbot und Geldbuße nach Suff-Fahrt

Mallorca: Ein Tourist schläft auf Luftmatratze, im Sand stehen Bierflaschen

Bis zu 3000 Euro Strafe

Mallorcas Polizei verhängt massenhaft Bußgelder gegen Sauf-Touristen

Strafen nach Skandalspiel

Serben und Albaner sauer nach Uefa-Urteil

Nach Alkohol-Unfall

Schweizer Staatsanwalt ermittelt gegen Ullrich

Rekordbuße wegen Zinsmanipulation

Banken müssen Milliardenstrafe zahlen

Spähaffäre um US-Geheimdienst

EU will Datenschutzabkommen mit USA verschärfen

Unlautere Geschäftspraktiken

Google kommt Einigung mit Brüssel näher

Absprache bei Preiserhöhungen

Nestlé muss 20 Millionen Euro zahlen

Nach Festnahme

Beth Ditto muss Geldstrafe zahlen

Bewährungsstrafe und Geldbuße

Ex-Landwirtschaftsminister Funke wegen Untreue verurteilt

Kartellverfahren der EU

Energieriese Gazprom im Visier der Wettbewerbshüter

Absprachen mit Wettbewerbern

Kartellamt bittet Haribo zur Kasse

Patrick Döring

FDP-General muss wegen Fahrerflucht zahlen

Gericht in der Schweiz verbietet FKK-Wanderungen

Das Wandern ist des Nackten Frust

SPD-Pläne

Bevorzugung von Privatpatienten soll strafbar werden

Rupprecht tritt zurück

Brandenburg verliert dritten Minister

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.