HOME

USA weisen zwei kubanische UN-Diplomaten aus

Washington (dpa) - Die USA weisen zwei Diplomaten der Ständigen Vertretung Kubas bei den Vereinten Nationen in New York aus. Das US-Außenministerium begründete die Maßnahme mit versuchter «Einflussnahme» der Diplomaten, die gegen die nationale Sicherheit der USA gerichtet gewesen sei. Das beinhaltet nach einer Definition der Denkfabrik Rand Corporation etwa das Sammeln taktischer Informationen über einen Gegner oder das Verbreiten von Propaganda. Kubas Außenminister Bruno Rodríguez twitterte, die Ausweisung sei unberechtigt und die Anschuldigungen ein «vulgäre Verleumdung».

USA und Saudis wollen internationales Vorgehen gegen Iran

Proteste in Hongkong, Polizei setzt Wasserwerfer ein
+++ Ticker +++

News vom Wochenende

Erneut Massenproteste in Hongkong - Polizei reagiert mit Wasserwerfern

Die "Adrian Darya 1" fuhr zuvor unter dem Namen "Grace 1".

"Adrian Darya 1"

US-Regierung bot Kapitän von iranischem Tanker Millionensumme für Kooperation

US-Außenminister Mike Pompeo

Pompeo bemüht sich im Grönland-Streit mit Dänemark um Deeskalation

Pompeo (l.) und Ebrard

Pompeo dankt Mexiko für Bemühungen beim Aufhalten von Migranten

USA wollen Taiwan Waffen verkaufen

US-Außenministerium billigt Milliarden-Rüstungsgeschäft mit Taiwan

Donald Booth im Jahr 2015

USA ernennen Sonderbeauftragten für den Sudan

Regenbogenflagge US-Konsulat

"Aufstand der Kategorie eins"

Trump-Regierung verbietet US-Botschaftern Regenbogenflagge – doch da werden sie kreativ

Kämpfe im Nordwesten Syriens

Beobachtungsstelle hat keine Hinweise auf Chemiewaffen-Angriff in Syrien

Übertragung einer Rede von Hisbollah-Chef Nasrallah

USA setzen Belohnung auf Hinweise gegen Hisbollah-Bewegung aus

Demonstranten in Khartum

Internationale Gemeinschaft fordert Machtübergabe im Sudan an Zivilisten

Morgan Ortagus

Neue Sprecherin von US-Außenministerium hat ebenfalls gute Verbindungen zu Fox News

Afghanistans nationaler Sicherheitsberater Mohib

Afghanischer Präsidentenberater übt scharfe Kritik an US-Regierung

Hamsa bin Laden auf einem Foto der CIA

USA setzen eine Million Dollar auf Hinweise zu Bin-Laden-Sohn aus

2017 veröffentlichte die CIA dieses Foto von Hamza bin Laden

Bis zu eine Million Dollar

USA setzen hohes Kopfgeld auf Sohn von Osama bin Laden aus

Venezuela - USA - Hilfsgüter - Maßnahmen - Mike Pompeo

Regierungskrise in Venezuela

Hilfsgüter gewaltsam gestoppt: USA kündigen "Maßnahmen" gegen "kranken Tyrannen" Maduro an

Anti-Maduro-Proteste in Caracas

Machtkampf in Venezuela voll entbrannt

Donald Trump und Kim Jong Un - neuer Gipfel im Februar

Weißes Haus bestätigt

Zweiter Gipfel im Februar: Donald Trump bietet Kim Jong Un erneut die große Weltbühne

Donald Trump und Kronprinz Mohammed bin Salman

Khashoggi-Affäre

Im Zweifel für den Großinvestor: Warum sich der saudische Kronprinz auf Trump verlassen kann

Den saudische Kronprinz Mohammed bin Salman war im März zu Gast bei Donald Trump

Erklärung des US-Präsidenten

Wusste Saudi-Kronprinz von Khashoggi-Mord? Egal, Trump hält ihm weiter die Treue

In "entsetzlichen" Lagern : Bis zu 120.000 politische Gefangene in Nordkorea

Schätzung der US-Regierung

Kim soll sie in "entsetzlichen" Lagern festhalten: Bis zu 120.000 politische Gefangene in Nordkorea

Rex Tillerson (l.) ist nicht länger Außenminister der USA - Donald Trump setzte ihn vor die Tür

US-Präsident

So begründet Trump die Entlassung von Außenminister Tillerson

Kim Jong Nam, Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un

Schwere Vorwürfe

Kims Halbbruder: US-Außenministerium sieht Nordkorea als Drahtzieher des Mordes

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.