HOME

US-Wahl: Der Zeitplan im Überblick

Weil sich die USA über mehrere Zeitzonen erstrecken, wählen die Amerikaner zum Teil zu unterschiedlichen Zeiten. Zwischen dem Schließen der ersten Wahllokale bis zum Ende der letzten Wahlvorgänge im Westen des Landes liegen sechs Stunden. Nach deutscher Zeit schließen die Wahllokale in der Nacht zum Mittwoch. Ein Überblick über den Stundenplan zur Wahl.

0.00 Uhr MEZ

Als erstes schließen die Wahllokale um Mitternacht (MEZ) in Indiana und einem Teil Kentuckys, wo die Eastern Time gilt.

1.00 Uhr MEZ

Es folgen der Rest Kentuckys in der Central Time- Zone sowie Florida, Georgia, South Carolina, Vermont, Virginia und einige Wahllokale in New Hampshire. Hier gilt die Eastern Time. Im westlichen Teil Floridas bleiben die Wahllokale eine Stunde länger offen.

1.30 Uhr MEZ

North Carolina, Ohio und West Virginia haben ebenfalls Eastern Time, schließen aber eine halbe Stunde später.

2.00 Uhr MEZ

Dieser Zeitpunkt gilt für einige Lokale in New Hampshire sowie für die Staaten New Jersey, Connecticut, Delaware, Maine, Maryland, Massachusetts, Pennsylvania und dem Hauptstadtbezirk Washington D.C., die in der Eastern Time-Zone liegen. Zeitgleich enden die Wahlen in Mississippi, Alabama, Illinois, Kansas, Missouri, Oklahoma, Tennessee, Texas und einem Teil North Dakotas, wo die Central Time gilt.

2.30 Uhr MEZ

Mit diesem Zeitpunkt nimmt der Heimatstaat des ehemaligen Präsidenten Bill Clinton, Arkansas (Central Time), eine Sonderrolle ein.

3.00 Uhr MEZ

Zu dieser Zeit schließen Wahlbüros in gleich drei US-Zeitzonen. Eastern Time gilt in New York und Rhode Island. Central Time haben South Dakota, Louisiana, Minnesota, Wisconsin und ein Teil Michigans. Zur Mountain Time werden gerechnet: Arizona, Colorado, Nebraska, New Mexico, Wyoming und einige Lokale in North Dakota.

4.00 Uhr MEZ

Die Central-Time-Staaten Iowa und Montana schließen. Auch in Utah sowie Teilen von Michigan und Idaho mit Mountain Time endet die Wahl. Gleiches gilt für Nevada, wo die Pacific Time gilt.

Zwischen 4.00 MEZ und 5.00 MEZ...

...will sich John McCain in Phoenix (US-Bundesstaat Arizona) zum vorläufigen Wahlergebnis äußern. Das plant in diesem Zeitraum auch Barack Obama - allerdings in Chicago (US-Bundesstaat Illinois). Sollte das Rennen allerdings zu dieser Zeit noch offen sein, werden beide Kandidaten wohl erst später ihre Rede halten.

5.00 Uhr MEZ

Nun schließen die Wahllokale in Kalifornien, Oregon, im Bundesstaat Washington und Teilen Idahos mit Pacific Time sowie auf den Hawaii-Inseln mit der separaten Zeitzone Hawaii Time.

6.00 Uhr MEZ

Als letzter Staat beendet Alaska die Wahl (Alaska Time). Auf den Aleuten in Alaska bleiben die Wahllokale dann sogar noch eine Stunde länger, bis um 7.00 MEZ, offen. Diese Stimmen dürften auf den Ausgang der Wahl allerdings keinen Einfluss mehr haben.

Amerika hat zu diesem Zeitpunkt gewählt

Wie geht es dann weiter?

Am 15. Dezember treten die Wahlmänner in ihren jeweiligen Bundesstaaten zusammen und geben formell ihre Stimmen ab. Diese Stimmen werden am 6. Januar 2009 im Kongress ausgezählt. Sollte kein Kandidat 270 Wahlmännerstimmen erreichen, bestimmt das Repräsentantenhaus den Präsidenten.

Der neue Präsident wird am 20. Januar 2009 vereidigt.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(