Klimapolitik im Koalitionsvertrag Die Ampel findet ihre Klimapläne super. Klimaaktivisten sind jedoch enttäuscht

Klimaaktivistin Luisa Neubauer
Klimaaktivistin Luisa Neubauer
© Christoph Soeder / Picture Alliance
Die nächste Bundesregierung sei die letzte, die das Ruder beim Klimaschutz noch herumreißen könnte, warnten die Grünen im Wahlkampf. Jetzt steht der Koalitionsvertrag, und alle Beteiligten zeigen sich hochzufrieden. Doch was sagen Umweltschützer zum Klimaprogramm der Ampel-Koalition?

"Keine andere Industrienation wird größere Anstrengungen unternehmen beim Schutz des Klimas." Das ist einer dieser Sätze, die man in seiner ganzen Breitbeinigkeit mal kurz stehen lassen sollte. Gesagt hat ihn, nein, nicht Robert Habeck, sondern FDP-Chef Christian Lindner.

Habeck, so viel vorab, ist natürlich ebenfalls höchstzufrieden mit den Ergebnissen der Koalitionsverhandlungen: "Beim Klimaschutz ist unser Weg, nicht immer größere Ziele zu benennen, sondern konkrete Maßnahmen anzugehen: allen voran den Ausbau der Erneuerbaren auf 80 Prozent und den Vorzug des Kohleausstiegs."

Mehr zum Thema

Newsticker