HOME

SPD

Brodelnd in die Niederlage

Meldungen einer angeblichen sozialliberalen Abspaltung von der SPD haben für neue Unruhe in der gerupften Partei gesorgt. Die Wahlschlappe vor Augen, planen manche Genossen längst für eine neue Zeit.

Abspaltung

SPD-Rebellen bestreiten Pläne für Parteigründung

Landtagswahl Hessen

Das laute Schweigen der Brigitte Zypries

Dagmar Metzger

"Diese Brutalität hätte ich nicht erwartet"

Hessen-SPD

Schäfer-Gümbel verteidigt "Rachefeldzug"

SPD in Hessen

Abweichler fordert Ypsilantis Rücktritt

Hessen-Wahl

Dagmar Metzger tritt nicht wieder an

Zwischenruf

Der geduldete Verrat

Hessen

SPD will zwei Abweichler ausschließen

Hessen-SPD

Ypsilanti hat ein Opferlamm

Von Lutz Kinkel

Hessen-SPD

Ypsilantis Vize tritt zurück

Ypsilanti-Debakel in Hessen

"Das war Hochverrat zum festen Datum"

Nach Hessen-Debakel

SPD-Rebellen droht Partei-Ausschluss

SPD-Debakel in Hessen

Der GAU für Andrea Ypsilanti

Von Lutz Kinkel

Ypsilanti-Debakel

Die SPD-Versager sitzen in Berlin

Ypsilanti-Widersacher

"Wir können das nicht machen"

Machtwechsel gescheitert

Ypsilantis Apokalypse

Von Lutz Kinkel

Machtwechsel in Hessen geplatzt

SPD-Rebellen stoppen Ypsilanti

SPD-Sonderparteitag

Walter verdirbt Ypsilanti-Show

Von Lutz Kinkel

SPD-Parteitag

Walter lehnt Koalitionsvertrag ab

Von Lutz Kinkel

Hessen

SPD-Vize lehnt Koalitionsvertrag ab

Minderheitsregierung

Hessens Linke stimmen für Rot-Grün

Hessen

Jürgen Walter - Ypsilantis Tretmine

Münte-Comeback

Zerknautschte Gesichter bei der SPD-Linken

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.