HOME

Keine Beschlüsse beim Auto-Spitzentreffen erwartet

Berlin - Beim Treffen der Koalitionsspitzen mit der Autobranche, Gewerkschaften und Experten heute Abend rechnet die Bundesregierung nicht mit konkreten Ergebnissen. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Es sei der «Einstieg in einen Gesprächsprozess» mit einer der wichtigsten Industrien des Landes über ihre Zukunft, Arbeitsplätze und notwendige Entwicklungen. Themen sollten etwa Klimaschutz im Verkehr und technologische Veränderungen sein.

Ein Feuerwehrauto steht mit Blaulicht und Warnblinkern auf einer Straße. Im Hintergrund ist eine Gruppe Feuerwehrleute zu sehen
+++ Ticker +++

News des Tages

Säugling gerettet - aber drei Menschen verbrennen in Autowrack

Horst Seehofer

Seehofer bei Zuwanderung offen für Ausnahmen für geduldete Flüchtlinge

Horst Seehofer macht Hans-Georg Maaßen zum Sonderberater im Innenministerium

Krisengespräche

Koalitionsspitzen einigen sich: Maaßen nicht mehr für innere Sicherheit zuständig

Koalitionsspitzen ringen weiter um Einigung im Maaßen-Streit

Hans-Georg Maaßen (l.) und Horst Seehofer in Berlin

Umfrage: Kaum Zustimmung zu Maaßen-Kompromiss der großen Koalition

Hans-Georg Maaßen - SPD fordert Ablösung des Verfassungsschutz-Chefs

Verfassungsschutz

Vor dem Spitzentreffen im Kanzleramt: Nachfolger Maaßens werden schon gehandelt

Hans-Georg Maaßen

SPD beharrt vor Krisentreffen weiter auf Entlassung Maaßens

Hans-Georg Maaßen

Koalitionsspitzen vertagen Entscheidung zu Maaßen auf Dienstag

Hans-Georg Maaßen

Koalitionsspitzen beraten über Maaßens Zukunft

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil

Große Koalition erzielt Einigung in Rentenstreit

Die große Kolition streitet über die Rente

Koalitionsspitzen treffen sich offenbar am Samstag wegen Sozialpakets

Drei Männer stehen nebeneinander. Auf ihren weißen T-Shirts steht in Rot: Werkvertrag, Stammmitarbeiter und Leiharbeitnehmer

Arbeitsmarktreform

Streit beigelegt - Koalitionsspitze verschärft Regeln für Leiharbeit

Von der Leyen hofft weiter auf Gesamtkonzept für Rente

Krach vor Gipfeltreffen

Koalition zankt schon vor dem Kanzlergipfel

Nach "normaler Entwicklung"

Steuerschätzer dämpfen die Erwartungen

Bundesverkehrsminister rechnet mit Zustimmung

Ramsauer will PKW-Maut durchsetzen

Bundeswehrreform

Was passiert, wenn die Wehrpflicht endet

Steuervereinfachungen beschlossen

Der Appetit der FDP ist geweckt...

Hartz-IV-Regelsätze

Koalition beschließt Anhebung um fünf Euro

Gesundheitsreform

Koalitionsspitzen treffen sich im Kanzleramt

Koalitionsgipfel im Kanzleramt

Westerwelle spricht von Fortschritten

Skepsis bei der CDU

FDP pocht massiv auf Steuerentlastungen

Haushalt

Schäuble bremst Steuerpläne der FDP

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(