Sturm aufs Kapitol Als der Hass nach Hause kam

CNN interviewt Jackson und zeigt dazu Vater Guy am Kapitol
Familiendrama live: CNN interviewt Jackson und zeigt dazu Vater Guy am Kapitol
© CNN Interview Jackson Reffitt
Es ist der 6. Januar 2021, ein Mann fährt nach Washington. Er will zum US-Kapitol. Für seinen Helden: Donald Trump. Ein Jahr später sitzt er im Gefängnis – vom eigenen Sohn ans FBI verraten. Protokoll eines amerikanischen Familiendramas

Dallas an einem Abend im Frühling, die endlosen Vororte. Sie leben im Amerika der Einfamilienhäuser, im Land der Basketballkörbe vor den Garagen, der Rasensprenger in den Vorgärten, der Flaggensticker auf den SUVs. Gleich hinter dem Walmart, im Haus mit der Nummer 1409. Es ist Sarah, die öffnet, die Älteste. Komm rein!, ruft sie, als hätte sie gerade gute Laune.

Hell ist es drinnen, die Sonne scheint durch ein Deckenfenster auf die Kücheninsel. Rechts geht es in Peytons Zimmer, das der Jüngsten, an der Wand ihre Buddha-Statue. Im Stapel auf dem Esstisch liegt ein neuer Hassbrief: Jemand wünscht der Familie „einen tödlichen Fall von Corona“.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker