HOME

Fußball-Bundesliga

HSV taumelt Richtung Abstieg

Der Hamburger SV hat gegen Hetha BSC die sechste Niederlage infolge hinnehmen müssen. Damit rückt der erste Abstieg der Hamburger näher. Allerdings kassierte nicht nur der HSV eine Klatsche.

Champions League

BVB rauscht zum Sieg - Schalke spielt remis

BVB - FC Bayern

Götze leitet die Dortmunder Niederlage ein

1. Bundesliga

Leverkusen verliert auch gegen den SC Freiburg

Champions League

Barcelona besiegt Leverkusen 7 -1

1. Bundesliga

Leverkusen schlägt den FC Bayern mit 2 -0

1. Bundesliga

Leverkusen schlägt Mainz knapp mit 3 -2

Champions League

Leverkusen besiegt Chelsea mit 2 -1

Champions League

Leverkusen sichert sich das Achtelfinale

Champions League

Valencia schlägt Bayer Leverkusen mit 3 -1

Bayer Leverkusen

Ballack oder Heynckes: Wer geht zuerst?

Fußball-Bundesliga

Rückschlag für Leverkusen

Fußball-Bundesliga

Bielefeld gibt Sieg aus der Hand

Fußball-Bundesliga

Leverkusen stoppt Talfahrt

Testspiel-Roundup

Werder geht unter, Schalke blamabel

Bundesliga

Leverkusen schießt sich an die Spitze

Bundesliga

Helmes hämmert Bayer zum Sieg

EM-Sonderhefte

Die Bibeln für den Fußball-Fan

Test-Länderspiel

Robert "Huuuth" is back

21. Spieltag

Diego fliegt, Leverkusen lacht

19. Spieltag

Stuttgart stürzt endgültig ab

Sonntagsspiele

Ein Buhmann hält Bremen im Titelkampf

Fußballl-Bundesliga

Bremer Himmelsstürmer ziehen davon

Slowakei-Länderspiel

Die Kicker in der Einzelkritik

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(