HOME
Südkorea - Wirtschaft

Dennoch Hoffnungsschimmer

Südkoreas Wirtschaft mit geringstem Wachstumstempo seit 2009

Südkoreas Wirtschaft macht schlapp.Experten zufolge setzt der Handelsstretit zwischen den USA und China dem Land besonders zu.

Gefangenenaustauch in der Ukraine: Die ersten ukrainischen Gefangenen steigen aus einem Bus nahe Gorliwka

Friedensabkommen

Ukraine und prorussische Rebellen beginnen historischen Gefangenenaustausch

Ein Satellitenbild der US-Weltraumbehörde Nasa zeigt das Katastrophengebiet in Alberta

Waldbrandkatastrophe in Kanada

Erster Hoffnungsschimmer im Kampf gegen "die Bestie"

Unter den etwa 190 ausgetauschten Gefangenen waren auch einige Verletzte

Konflikt in der Ukraine

Armee und Separatisten tauschen 190 Gefangene aus

Geschlossene Burger-King-Fillialen

So plant Yi-Ko den Neuanfang

Ebola-Epidemie

Japan stellt Test-Medikament zur Verfügung

Krieg in Gaza

"Wir bekämpfen nicht die Juden, wir bekämpfen die Besatzer"

Krieg in Nahost

Israel verlängert Feuerpause - Raketen aus Gaza

Verschleppt von Boko Haram

Nigerias Armee kennt Aufenthaltsort entführter Mädchen

Schwacher Hoffnungsschimmer am französischen Arbeitsmarkt

Schlecker-Insolvenz

Investor und Gläubiger feilschen um Tochterunternehmen

Das erste deutsche Retortenbaby wird 30

Damals eine Sensation, heute Normalität

Verloren geglaubte Marssonde

Neues Lebenszeichen von "Phobos-Grunt"

Deutschlandtrend der ARD

FDP knackt Fünf-Prozent-Hürde

Hartz-IV-Verhandlungen

Hoffnungsschimmer am Horizont

Hoffnungsschimmer

Samuel Koch in Schweizer Spezialklinik geflogen

Hoffnungsschimmer für Mirco

Ermittler durchsuchen Müllberg nach dem Handy des Jungen

Golf von Mexiko

Hoffnungsschimmer im Kampf gegen die Ölpest

Unruhen in Thailand

Die blutigen Proteste gehen weiter

General Motors

Hoffnungsschimmer trotz 1,2 Milliarden Verlust

G8-Gipfel in L'Aquila

Ein Hoffnungsschimmer für das Weltklima

GM-Pleite

Insolvenz-Gericht genehmigt weitere Milliarden

Frühjahrsprognose der Regierung

2010 geht's wieder bergauf

Trendwende im Sommer

Deutsche Maschinenbauer sehen Hoffnungsschimmer

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.