HOME
Russland verpflichtet Dating-App Tinder zur Speicherung der Nutzerdaten

FSB

Der russische Geheimdienst liest künftig bei Tinder mit

Wer in Russland tindert, läuft ab jetzt Gefahr, dass seine gesamten Chats, Fotos und Videos beim FSB landen. Denn die Dating-App muss alle Benutzerdaten nun mit den russischen Behörden teilen.  

Lkw eines russischen Hilfskonvois am Freitag auf dem Weg in die Ostukraine. Am späten Abend passieren einige Lkw die Grenze.

Ukraine-Konflikt

Weiterer russischer Hilfskonvoi überquert die Grenze

Malaysias Premierminister Najib Razak und seine Frau legen in den Niederlanden Blumen für die Opfer von MH17 nieder

Ukraine

Neue Kämpfe am Boeing-Absturzort

Krise in der Ukraine

Verletzte bei Schießerei um Kaserne

Opel

Schäuble hält Staatshilfe für möglich

Milliardenkredit

GM will Opel im Regen stehen lassen

Opel-Verkauf geplatzt

Die Briten jubilieren

Von Cornelia Fuchs

Verbleib beim Mutterkonzern

GM fährt mit Opel besser

Geplatzte Opel-Übernahme

Roland Koch in Sorge um Arbeitsplätze

Opel

Mitarbeiter zu Gehaltseinbußen bereit

"New Opel"

Forster verzichtet auf Chef-Posten

GM zögert

Zitterpartie um Opel geht weiter

Bedenken der EU-Kommission

Bundesregierung hält Opel-Deal für sicher

Mammutvertragswerk

Opel-Verkauf zieht sich hin

Studie

Regierungsberater stufen Opel-Sanierung als riskant ein

Stellenabbau

Neue Zahlenspiele belasten Opel-Gespräche

Opel-Übernahme

Europa streitet über Magna-Pläne

Video

Was Magna mit Opel plant

Verkauf an Magna

Guttenberg lehnt weitere Hilfe für Opel ab

Russland

Unser Opel!

Von Andreas Albes

Verkauf an Magna

Deutsche Treuhänder zweifeln an Opel-Deal

GM verkauft Opel

Was Magna mit Opel vorhat

Opel-Deal

Beteiligte warnen vor Überschwang

Opel-Übernahme

Magna angeblich mit GM einig

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(