A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bangladesch

Nachrichten-Ticker
DGB mahnt deutsche Textilindustrie zur Verantwortung

Ein Jahr nach dem Textilfabrikeinsturz in Bangladesch hat der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbunds, Michael Sommer, die deutsche Textilindustrie gemahnt, zu ihrer Verantwortung zu stehen und ausstehende Entschädigungszahlungen zu leisten.

Panorama
Panorama
Bangladesch: Textilarbeiter trauern um ihre Kollegen

Genau ein Jahr nach dem Einsturz des Rana-Plaza-Gebäudes in Bangladesch haben Textilarbeiter Blumenkränze an der Unglücksstelle niedergelegt. Tausende Menschen kamen in Savar, einem Vorort der Hauptstadt Dhaka, zusammen, um der mehr als 1100 Toten der Katastrophe zu gedenken.

Video
Video
Blutige Billig-Klamotten

Ein Jahr nach dem Fabrikeinsturz in Bangladesch warten die Textilarbeiter noch immer auf Entschädigungen

Kultur
Kultur
60 Jahre Kurzfilm in Oberhausen

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen feiern Geburtstag: Seit 60 Jahren ist in der Ruhrgebietsstadt jährlich zu sehen, was die Filmlandschaft neu und aufregend machen könnte.

Die Sportwoche
Die Sportwoche
Von Nebel und fehlendem Durchblick

Wenn einem Sportler plötzlich der Durchblick fehlt, wird das Erreichen seiner Ziele deutlich erschwert. Die Istanbuler Fußballfans kämpfen gegen orangen Nebel und einen gemeinsamen Gegner.

Nachrichten-Ticker
Minister Müller will Siegel für nachhaltige Kleidung

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will die deutsche Modebranche mit einem neuen Textilsiegel zur Einhaltung sozialer und ökologischer Mindeststandards bringen.

Gesine Schwan bei
Gesine Schwan bei "Jung & Naiv", Teil II
Darum ist Merkels "Macht-Opportunismus" gefährlich

Warum Merkels Scheu vor Debatten gefährlich ist und Politiker kaum Ahnung vom NSA-Spähskandal haben: Politologin Gesine Schwan im zweiten Teil des Interviews bei "Jung & Naiv".

Nachrichten-Ticker
2013 eher geringe Schäden durch Naturkatastrophen

Dramatische Naturereignisse und von Menschen verursachte Katastrophen haben im vergangenen Jahr weltweit wirtschaftliche Schäden von 140 Milliarden Dollar (101 Milliarden Euro) verursacht.

Nachrichten-Ticker
Jede 14. Frau weltweit Opfer von sexuellem Angriff

Sexuelle Gewalt gegen Frauen ist weltweit stark verbreitet: Eine von 14 Frauen hat laut einer Studie angegeben, schon einmal Opfer eines sexuellen Angriffs oder einer Vergewaltigung durch eine andere Person als den eigenen Partner geworden zu sein.

Anhaltende Gewalt in Bangladesch
Anhaltende Gewalt in Bangladesch
Regierung verschafft sich Zweidrittelmehrheit

Die Wahl in Bangladesch brachte das von der Regierung gewünschte und vorher arrangierte Ergebnis: eine überwältigende Mehrheit. Die Opposition will sich damit nicht abfinden. Erneut bricht Gewalt aus.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Bangladesch auf Wikipedia

Bangladesch ist ein Staat in Südasien. Er grenzt im Süden an den Golf von Bengalen, im Südosten an Myanmar und wird sonst von Indien umschlossen. Er nimmt den östlichen Teil der historischen Region Bengalen ein, der 1947 aufgrund der muslimischen Bevölkerungsmehrheit von Indien abgespalten und unter der Bezeichnung „Ostpakistan“ zum Bestandteil Pakistans wurde. 1971 erlangte Ostpakistan infolge des Bangladesch-Kriegs unter dem Namen Bangladesch seine Unabhängigkeit. Bangladesch bedeutet in de...

mehr auf wikipedia.org