Bayerischer Filmpreis 2013: Sabin Tambrea wird als bester Newcomer geehrt

19. Januar 2013, 13:18 Uhr

Er ist der beste Nachwuchsschauspieler beim bayerischen Filmpreis 2013. Sabin Tambrea bekommt den Preis für seine Leistung in "Ludwig II.“

0 Bewertungen

Er ist der beste Nachwuchsschauspieler beim bayerischen Filmpreis 2013. Sabin Tambrea bekommt den Preis für seine Leistung in „Ludwig II.“

O-Ton: Sabin Tambrea, Preisträger

"Der Preis ist der bedeutendste in Verbindung mit diesem Film. mehr...

Wir hätten wirklich daneben liegen können. Was die Zukunft bringt, weiß ich nicht. Ich bin offen für alles, was kommt und freu mich erst mal riesig über diesen Preis."

Als Begründung für die Auszeichnung nannte die Jury die gute Rollengestaltung des jungen Königs Ludwig in der gleichnamigen Kino-Produktion. Worte voll des Lobes der sich auch Schauspiellegende Senta Berger anschließen konnte.

O-Ton: Senta Berger, Schauspielerin

"Er ist eine Persönlichkeit, so jung er auch noch ist, ist er eine Persönlichkeit und das hat mich sehr beeindruckt."

Ebenso mit einem Pierot wurden Barbara Sukowa und Tom Schilling im Münchner Residenztheater geehrt. Aus insgesamt 14 Sparten gingen die beiden als beste Schauspieler hervor.

O-Ton: Tom Schilling, Schauspieler

"Das setzt mich unter Druck, wenn ich die sehe. Ich mache die Preise lieber weg".

Der Bayerische Filmpreis ist mit insgesamt 310.000 Euro dotiert und gilt neben dem Deutschen Filmpreis als bedeutendste deutsche Kino-Auszeichnung. Schließen