A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Deutsche Bank

Politik
Politik
Opposition verspottet Frauenquote als "Quötchen"

Die Koalition erntet mit ihrem Kompromiss zur Frauenquote in Aufsichtsräten Kritik von allen Seiten. Wirtschaftsverbände lehnten das Vorhaben als schädlich ab, der Opposition gehen die Pläne hingegen nicht weit genug.

Wirtschaft
Wirtschaft
Wirtschaft kritisiert Frauenquote

Die geplante gesetzliche Frauenquote in Aufsichtsräten stößt auf massive Kritik in der Wirtschaft. Der Arbeitgeberverband BDA lehnt die Pläne der großen Koalition ab.

Wirtschaft
Wirtschaft
Weitere Bank erhebt Strafzinsen

Eine weitere Bank brummt Großkunden Strafzinsen auf. Nach der Commerzbank kündigte am Freitag auch die genossenschaftliche WGZ negative Zinsen für einzelne Profi-Anleger an.

Nachrichten-Ticker
Ackermann zum Präsidenten der Bank of Cyprus gewählt

Der ehemalige Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann soll die Bank of Cyprus aus der Krise führen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Ackermann soll Bank of Cyprus aus der Krise führen

Ex-Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann soll die schwer angeschlagene Bank of Cyprus aus der Krise führen.

Strafgebühren bei der Commerzbank
Strafgebühren bei der Commerzbank
Müssen wir künftig Geld fürs Sparen zahlen?

Wer Geld bei der Commerzbank anlegt, muss dafür künftig Gebühren zahlen, statt Zinsen zu kassieren. Noch trifft es nur ausgewählte Kunden, doch viele Sparer fragen sich, ob es dabei bleibt.

Nachrichten-Ticker
Negativzinsen für große Firmenkunden bei der Commerzbank

Als erste deutsche Großbank führt die Commerzbank negative Zinsen auf Guthaben großer Unternehmenskunden ein.

Abbau von Arbeitsplätzen
Abbau von Arbeitsplätzen
HSH Nordbank will 500 Stellen streichen

Mit einem drastischen Sparprogramm will die HSH Nordbank den Profit steigern. Von den verbliebenen 2600 Vollzeitstellen will die Bank in den nächsten drei Jahren weitere 500 streichen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Devisen-Skandal: Milliarden-Strafen für fünf Banken

Sechs Großbanken sind wegen der Manipulation von Devisenkursen zu Strafzahlungen verdonnert worden.

Manipulierte Devisenkurse
Manipulierte Devisenkurse
Fünf Großbanken müssen 2,7 Milliarden Euro zahlen

Der Skandal um manipulierte Devisenkurse kostet fünf Großbanken viel Geld. Die höchste Strafe muss die Schweizer Bank UBS zahlen. Die Ermittlungen gegen die Deutsche Bank laufen hingegen noch.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Deutsche Bank auf Wikipedia

Die Deutsche Bank AG ist das nach Bilanzsumme und Mitarbeiterzahl Deutsches Bankwesen#Die_gr.C3.B6.C3.9Ften_Kreditinstitute_in_Deutschlandgrößte Deutsches BankwesenKreditinstitut Deutschlands. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main ist als Universalbank tätig und betreibt bedeutende Niederlassungen in London, New York City, Singapur und Sydney. Die 1870 gegründete Bank entwickelte sich im 20. Jahrhundert unter anderem durch Übernahmen und Fusion (Wirtschaft)Fusionen in Deutschland (191...

mehr auf wikipedia.org