HOME
Peinliche Statusnachrichten und Gruppen bei ICQ, MSN und SchülerVZ

MSN, ICQ und Co.

Super deep und super peinlich: Sprüche, die man sich früher "in den Status" geschrieben hat

Hatten wir nicht alle diese pubertäre Phase, in der wir mit nachdenklichen Sprüchen bei ICQ, MSN und Co. unsere tiefen Gefühle zum Ausdruck bringen wollten? Die Statusleiste war der Ort, wo man seinen Liebeskummer und den Hass auf die Welt rauslassen konnte. Einige Beispiele.

NEON Logo
Mädchen mit Zahnspange
Meinung

Wie sinnvoll ist Kieferorthopädie?

Wieso ich meine Zahnspange gehasst habe – und ihr doch so dankbar bin

NEON Logo

Instagram

Hat Sarah Lombardi Krebs? Die Sängerin klärt auf

Zwei junge Mädchen mit Handys

MSN, Emo-Bilder und Co.

Fünf Dinge aus dem Internet der 2000er, die ich dringlichst vermisse

NEON Logo
Hände tippen auf einer Laptop-Tastatur (Symbolfoto)

Privatsphäre im Netz

Ein offener Brief an die EU zum Entwurf der neuen ePrivacy-Verordnung

Die Emojis der 90s-Kids

10 Smileys, die ihr garantiert ewig nicht benutzt habt

NEON Logo
Erpressungs-Trojaner Locky

Neue Angriffswelle

Erpressungs-Trojaner: Jetzt verseuchen sogar seriöse Webseiten Ihren PC

Von Malte Mansholt
Der Instant Messenger war 1999 an den Start gegangen und trat damals gegen den Rivalen AOL und dessen AIM an. Foto:

MSN Messenger

Microsoft stellt Chat-Dienst nach 15 Jahren ein

"Cyber Grooming"-Prozess

Die perversen Chats von Eugen S.

Browserstreit

Microsoft kommt Missachtung der EU teuer zu stehen

Katy Perry

Fan-Interview via Skype

YouTube, MSN und Muzu.tv

Drei neue Apps für die Xbox 360

WM 2010: Interview mit Lisa Müller

"Mit Thomas kann man den ganzen Tag lachen"

Multi-Messenger

Ein Programm für viele Kanäle

Microsoft und Yahoo

Verzweifeltes Ziehen an einem Strang

Google Latitude

Sicherheitsexperten kritisieren Ortungsdienst

Microsoft

Die Google-Optimierung

Es muss nicht immer Google sein: Alternative Suchmaschinen können den Weg abkürzen

Suchmaschinen

Die Google-Alternativen

Gescheiterte Yahoo-Übernahme

Microsoft sucht neue Ziele

Selbstmorde in Bridgend

Ermittler verfolgen neue Spur

Von Cornelia Fuchs

Microsoft vs. Google

Monopoly um die Web-Herrschaft

Yahoo-Übernahme

Microsofts Milliarden-Poker

Hintergrund

Die großen Rivalen im Online-Werbemarkt

Jugendkriminalität

Steckbriefe alltäglicher Gewalt

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.