VG-Wort Pixel

Corona Wegen neuer Daten: Frankreich setzt Altersgrenze für Impfungen mit Mittel von Astrazeneca hoch

Sehen Sie im Video: Frankreich impft nun Menschen bis 75 mit Astrazeneca gegen Corona.




In Frankreich sollen nun auch Menschen über 65 Jahren mit dem Vakzin von Astrazeneca geimpft werden. Wer zwischen 65 und 75 Jahren alt ist und an einer Vorerkrankung wie Diabetes oder Bluthochdruck leidet, kann den Impfstoff des britisch-schwedischen Konzerns bekommen. Das betreffe potenziell rund 2,5 Millionen Menschen, sagte der französische Gesundheitsminister Olivier Véran. Für Personen über 75 Jahren werde aber weiterhin der Impfstoff von Biontech/Pfizer oder Moderna eingesetzt. Frankreichs oberste Gesundheitsbehörde hatte bisher empfohlen, den Impfstoff Astrazeneca vor allem bei Erwachsenen unter 65 Jahren einzusetzen. Neuen Daten der britischen Gesundheitsbehörde zufolge schützt der Impfstoff auch ältere Menschen. Demnach habe sich unter anderem die Zahl der Krankenhauseinweisungen drei bis vier Wochen nach der ersten Impfung mit Astrazeneca um 80 Prozent verringert. Frankreichs Regierung hatte angekündigt, die derzeitigen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie, einschließlich einer nächtlichen Ausgangssperre, für die nächsten vier bis sechs Wochen beizubehalten.
Mehr
Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie weitet die französische Regierung die Anwendung des Impfstoffs von Astrazeneca aus. Künftig wird auch Menschen über 65 der Impfstoff gespritzt. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker