HOME
Die Hautangeklagten, darunter Oriol Junqueras (Vierter v.o.)

Prozess gegen katalanische Unabhängigkeitsführer beginnt in Madrid

Vor dem Obersten Gerichtshof in Madrid beginnt heute der Prozess gegen ein Dutzend führender Vertreter der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung wegen der versuchten Abspaltung ihrer Region von

Quim Torra (r.) begrüßt Pedro Sánchez

Spaniens Ministerpräsident Sánchez trifft katalanischen Regierungschef

Ein Foto der zum Teil seit mehr als einem Jahr inhaftierten Katalanen im Innenhof des Gefängnisses Lledoners. Der erste und dritte von links sind in einen Hungerstreik getreten: Jordi Sànchez, Oriol Junqueras, Jordi Turull, Joaquim Forn, Jordi Cuixart, Josep Rull and Raul Romeva (v.l.n.r.).

Politische Gefangene in Spanien

Katalanische Politiker treten in unbefristeten Hungerstreik

Der ehemalige Vize-Regionalpräsident Junqueras

Anklage fordert bis zu 25 Jahre Haft für katalanische Unabhängigkeitsführer

Puigdemont (r.) mit seinem Nachfolger Torra in Brüssel

Puigdemont will Kampf für Kataloniens Unabhängigkeit fortsetzen

Carles Puigdemont bei seiner Pressekonferenz in Berlin

Kataloniens Ex-Regionalpräsident will von Brüssel aus für Unabhängigkeit kämpfen

Puigdemont im Mai in Berlin

Kataloniens Ex-Regionalpräsident Puigdemont kehrt nach Belgien zurück

Puigdemont im Mai in Berlin

Kataloniens Ex-Regionalpräsident Puigdemont äußert sich zu Justiz und Politik

Carles Puigdemont

Spanische Justiz verzichtet auf Auslieferung von Puigdemont aus Deutschland

Carles Puigdemont

Spanien zieht internationalen Haftbefehl gegen Puigdemont zurück

Carles Puigdemont

Ex-Katalanenpräsident Puigdemont gründet neue Unabhängigkeitsbewegung

Nahe des Flughafen von Kairo hat es wohl eine heftige Explosion gegeben. Ein Tweet zeigt eine Rauchwolke und Feuer
+++ Ticker +++

News des Tages

Ägypten: Heftige Explosion nahe dem Flughafen von Kairo

Pressekonferenz von Puigdemont am 7. April in Berlin

Gericht erlaubt Auslieferung von Ex-Katalanenpräsident Puigdemont an Spanien

Spaniens Ministerpräsident Sanchez

Sanchez: Spanien respektiert Entscheidung der deutschen Justiz zu Puigdemont

Carles Puigdemont

Weg für Auslieferung von katalanischem Ex-Regionalpräsidenten Puigdemont ist frei

Carles Puigdemont

Gericht erlaubt Auslieferung von Ex-Katalanenpräsident Puigdemont an Spanien

175.000 Basken haben am Samstag eine 200 Kilometer lange Menschenkette zwischen San Sebastián und Vitoria gebildet. Die Organisation "Gure esku dago" (Es liegt in unseren Händen) hatte zu der Demonstration für das Recht auf freie Selbstbestimmung aufgerufen.

Katalonien-Konflikt

Basken und Katalanen fordern das Recht auf Selbstbestimmung

Im vergangenen Jahr nahmen rund 6000 Menschen an dem Neonazi-Festival
+++ Ticker +++

News des Tages

Urteil zu Vogelbrut in Themar: Neonazis dürfen Festival veranstalten

Carles Puigdemont

Staatsanwaltschaft beantragt Auslieferung Puigdemonts an Spanien

Regionalpräsident Quim Torra

Katalanischer Regionalpräsident kommt Madrid mit neuem Kabinett entgegen

Carles Puigdemont

Staatsanwaltschaft strebt Auslieferung von Kataloniens Ex-Präsident Puigdemont an

Regionalpräsident Quim Torra

Neuer katalanischer Regionalpräsident fordert Madrid mit Ministerauswahl heraus

Proteste von Unabhängigkeitsbefürwortern in Barcelona

Belgien lehnt Auslieferung katalanischer Politiker wegen Formfehlers ab

Joaquim "Quim" Torra

Kataloniens Regionalparlament wählt neuen Regierungschef

Das könnte sie auch interessieren

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.