HOME
Proteste in Barcelona

Am Jahrestag der Neuwahl

Spanische Regierungssitzung in Katalonien sorgt für Randale

Ausgerechnet am ersten Jahrestag der Neuwahl in Katalonien beschließt die spanische Regierung, in Barcelona statt in Madrid zu tagen. Die Folgen waren eigentlich vorhersehbar.

Demonstrant mit katalanischer Fahne bei einer Straßenblockade in Barcelona

Straßenblockaden und Proteste während spanischer Kabinettssitzung in Barcelona

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez

Spanisches Kabinett tagt in Barcelona - Proteste der Unabhängigkeitsbefürworter

Quim Torra (r.) begrüßt Pedro Sánchez

Spaniens Ministerpräsident Sánchez trifft katalanischen Regierungschef

Vox-Chef Santiago Abascal

Spaniens ultrarechte Partei Vox zieht ins Regionalparlament von Andalusien ein

Ein Foto der zum Teil seit mehr als einem Jahr inhaftierten Katalanen im Innenhof des Gefängnisses Lledoners. Der erste und dritte von links sind in einen Hungerstreik getreten: Jordi Sànchez, Oriol Junqueras, Jordi Turull, Joaquim Forn, Jordi Cuixart, Josep Rull and Raul Romeva (v.l.n.r.).

Politische Gefangene in Spanien

Katalanische Politiker treten in unbefristeten Hungerstreik

Der ehemalige Vize-Regionalpräsident Junqueras

Anklage fordert bis zu 25 Jahre Haft für katalanische Unabhängigkeitsführer

Tote bei Unwettern auf Mallorca

Mindestens acht Tote bei Unwetter und Überflutungen auf Mallora

Polizisten beschlagnahmten Wahlurnen (Archivfoto)

Unabhängigkeitsbefürworter blockieren in Katalonien Straßen und Bahnstrecke

Demonstranten in Barcelona

Fast eine Million Katalanen demonstrieren in Barcelona für Unabhängigkeit

König Felipe VI. und Regierungschef Sánchez nahmen teil

Spanien gedenkt der Opfer der tödlichen Anschläge vor einem Jahr

Puigdemont (r.) mit seinem Nachfolger Torra in Brüssel

Puigdemont will Kampf für Kataloniens Unabhängigkeit fortsetzen

Carles Puigdemont bei seiner Pressekonferenz in Berlin

Kataloniens Ex-Regionalpräsident will von Brüssel aus für Unabhängigkeit kämpfen

Puigdemont im Mai in Berlin

Kataloniens Ex-Regionalpräsident Puigdemont kehrt nach Belgien zurück

Puigdemont im Mai in Berlin

Kataloniens Ex-Regionalpräsident Puigdemont äußert sich zu Justiz und Politik

Casado (l.) mit Rajoy

Pablo Casado soll spanische Konservative zurück in die Erfolgsspur führen

Carles Puigdemont

Ex-Katalanenpräsident Puigdemont gründet neue Unabhängigkeitsbewegung

"Freiheit für die politischen Gefangenen"

Spaniens Regierungschef Sánchez trifft katalanischen Regionalpräsidenten Torra

175.000 Basken haben am Samstag eine 200 Kilometer lange Menschenkette zwischen San Sebastián und Vitoria gebildet. Die Organisation "Gure esku dago" (Es liegt in unseren Händen) hatte zu der Demonstration für das Recht auf freie Selbstbestimmung aufgerufen.

Katalonien-Konflikt

Basken und Katalanen fordern das Recht auf Selbstbestimmung

Die neue katalanische Regierung

Neue Regionalregierung in Katalonien leistet Amtseid

Justitia

Richter und Staatsanwälte in Spanien treten landesweit in den Streik

Carles Puigdemont

Staatsanwaltschaft strebt Auslieferung von Kataloniens Ex-Präsident Puigdemont an

Regionalpräsident Quim Torra

Neuer katalanischer Regionalpräsident fordert Madrid mit Ministerauswahl heraus

Quim Torra (l.) nimmt im Parlament Glückwunsche entgegen

Katalonien hat mit Torra neuen Regionalpräsidenten