HOME
Zu Mario Vargas Llosas bekanntesten Werken gehört "Das grüne Haus" oder "Tante Julia und der Kunstschreiber"; 2010 erhielt er den Literaturnobelpreis
Interview

Mario Vargas Llosa

"Ein Volk, das nicht liest, ist leichter zu manipulieren"

Stern Plus Logo
Kataloniens Ex-Vize-Regionalpräsident Oriol Junqueras

Anklage wertet katalanisches Unabhängigkeitsreferendum als "Staatsstreich"

Carles Puigdemont darf bei der Europawahl antreten

Kataloniens Ex-Regionalpräsident Puigdemont darf bei Europawahl antreten

Puigdemont (l.) bei der Partei-Vorstellung Anfang April

Kataloniens Ex-Regionalpräsident Puigdemont von Europawahl ausgeschlossen

Demonstranten in Madrid

Tausende katalanische Unabhängigkeitsbefürworter demonstrieren in Madrid

Former Spanish prime minister Mariano Rajoy (R) is testifying as a witness in the trial of Catalan separatist leaders

Rajoy wirft Unabhängigkeitsbefürwortern Angriff auf Spaniens Souveränität vor

Proteste in Barcelona

Zehntausende demonstrieren in Barcelona für katalanische Unabhängigkeitsanführer

Mindestens 200.000 Menschen protestierten in Barcelona

Rund 200.000 Menschen in Barcelona fordern Freiheit für Unabhängigkeitsführer

Kataloniens Ex-Vize-Regionalpräsident Oriol Junqueras

Katalanischer Unabhängigkeitsführer verweigert Anklägern Antworten

Rechte Großdemo gegen Regierungschef Sánchez in Madrid

Zehntausende demonstrieren in Madrid gegen Regierungschef Sánchez

Ein Foto der zum Teil seit mehr als einem Jahr inhaftierten Katalanen im Innenhof des Gefängnisses Lledoners. Der erste und dritte von links sind in einen Hungerstreik getreten: Jordi Sànchez, Oriol Junqueras, Jordi Turull, Joaquim Forn, Jordi Cuixart, Josep Rull and Raul Romeva (v.l.n.r.).

Politische Gefangene in Spanien

Katalanische Politiker treten in unbefristeten Hungerstreik

175.000 Basken haben am Samstag eine 200 Kilometer lange Menschenkette zwischen San Sebastián und Vitoria gebildet. Die Organisation "Gure esku dago" (Es liegt in unseren Händen) hatte zu der Demonstration für das Recht auf freie Selbstbestimmung aufgerufen.

Katalonien-Konflikt

Basken und Katalanen fordern das Recht auf Selbstbestimmung

Carles Puigdemont: Deutsche Gerichte entscheiden über sein Schicksal

Schleswig-Holstein

Staatsanwaltschaft entscheidet: Puigdemont kann an Spanien ausgeliefert werden

Proteste in Barcelona: Demonstranten mit Masken und verketteten Händen nehmen an einer Demonstration vor hochgehaltenen Esteladas, der Unabhängigkeitsflagge Kataloniens, teil. 
Interview

Puigdemont-Festnahme

"Die schlimmsten Menschenrechtsverletzungen in Westeuropa seit den letzten Jahrzehnten"

Moskau: Der Kreml weist jegliche Verantwortung für den Anschlag an Skripal zurück.
+++ Ticker +++

News des Tages

Islands Politiker boykottieren Fußball-WM wegen Skripal-Affäre

Carles Puigdemont: Deutsche Gerichte entscheiden über sein Schicksal
Pressestimmen

Katalanischer Separatistenführer

Medien zur Puigdemont-Verhaftung: "Überzogenes Begehren der spanischen Justiz"

Proteste für ein freies Katalonien: In Barcelona gab es meherere Verletzte

Nach Puigdemont-Verhaftung

Proteste in Barcelona eskalieren: Warnschüsse, Verletzte und Festnahmen

Carles Puigdemont Katalanien

In Schleswig-Holstein festgenommen

Endstation Neumünster: Mithäftlinge feiern Katalanen Puigdemont mit "Free, free"-Rufen

An dänischer Grenze

Kataloniens Ex-Präsident Puigdemont in Deutschland festgenommen

Formel 1 - Tests - Barcelona - Schnee - Winter

Schnee statt Motorsport

Winterwetter in Barcelona bremst Formel-1-Tests aus

Vor einer Bar in Spanien stehen Gewinner von "El Gordo" mit einem Riesen-Los und verspritzen vor Freude Sekt
+++ Ticker +++

News des Tages

El Gordo: Kleinstädter räumen halbe Milliarde Euro ab

Anhänger der Unabhängigkeitsbewegung in Katalonien feiern in Barcelona den Gewinn der Wahlen zum Regionalparlament

Regionalwahl

Katalonien: Wie geht es weiter? Warum das Ergebnis viele Fragen aufwirft

Flagge Katalonien

Parlamentswahl

Katalonien stimmt für den Status quo - Separatisten bleiben an der Macht

Flagge Katalonien

Parlamentswahl

Katalonien: Risse wohin man blickt und eine Wahl, die das Problem nicht löst

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?