Großbritannien Britischer Lord über Boris Johnson: "Wir haben es mit einer bösartigen Macht und Person zu tun"

Boris Johnson
Premier Boris Johnson tritt stets locker auf. Lord Puttnam sieht hier einen "extrem leichtfertigen Umgang mit der Wahrheit und den Werten der Demokratie"
© Jeff Gilbert/ / Picture Alliance
Der Oscar-Preisträger und Politiker David Puttnam über den britischen Premierminister, dessen Umgang mit Flüchtlingen, die nach Großbritannien wollen, das Chaos nach dem Brexit und die Furcht, sein Land könnte sich mittelfristig zu einem autoritären Staat entwickeln.

Lord Puttnam, 80, erlangte als Filmproduzent Weltruhm. Zu seinen preisgekrönten Werken zählen "Midnight Express", "Killing Fields" und "Die Stunde des Siegers", für den er 1982 den Oscar gewann. Seine Passion aber gehörte stets auch der Politik. Der aus einer Arbeiterfamilie stammende Puttnam war zeitlebens Mitglied der Labour-Partei, engagierte sich für Unicef und Bildung, wurde 1995 zum Ritter geschlagen und zog 1997 als Lord ins Oberhaus ein, aus dem er sich Ende Oktober dieses Jahres aufsehenerregend zurückzog. Puttnam ist überzeugter Europäer und vehementer Kritiker des Brexit. Er lebt mit seiner Frau seit mehr als 30 Jahren im irischen Cork.


Mehr zum Thema



Newsticker