HOME
Josep Borell ist seit Dezember EU-Außenbeautragter

Neuer EU-Außenbeauftragter zu Antrittsbesuch bei Außenminister Maas

Der neue EU-Außenbeauftragte Josep Borrell kommt am Montag zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin (Pk 10.30 Uhr).

EU will neuen Fokus für Operation «Sophia»

EU will neuen Fokus für Operation «Sophia»

Auf einem Podium mit Bundesadler sitzen drei Männer in Anzügen und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie trägt einen blauen Blazer

Nach der Konferenz

So könnte der Waffenstillstand in Libyen durchgesetzt werden

EU-Chefdiplomat Borrell

Borrell sieht "politischen Willen" für Neustart von "Sophia" bei Libyen-Lösung

Teilnehmer des Libyen-Gipfels

EU-Außenminister diskutieren über Umsetzung der Libyen-Beschlüsse

Borrell: Sollten EU-Marineeinsatz Sophia wiederbeleben

EU-Außenminister beraten über Ergebnisse des Libyen-Gipfels

Türkisches Bohrschiff «Yavuz»

Wegen Gasstreit und Syrien

EU kürzt Beitrittshilfen für Türkei

Bericht: EU kürzt Hilfsgelder für Türkei

Warmlaufen zur Libyen-Konferenz

König Abdullah II. im Straßburger EU-Parlament

Jordanischer König warnt im Libyen-Konflikt vor "zweitem Syrien"

Außenminister Maas

Treffen in Jordanien

Maas will Klarheit über Zukunft der Anti-IS-Mission im Irak

EU besorgt wegen Botschafter-Festnahme im Iran

Zukunft von Atomdeal mit dem Iran in der Schwebe

EU-Außenbeauftragter: Iran-Atomabkommen könnte scheitern

Ursula von der Leyen

Machtloses Europa?

Welche Rolle die EU im Iran-Konflikt spielen kann

Bundesaußenminister Maas

Maas warnt im Libyen-Konflikt vor einem "zweiten Syrien"

Ursula von der Leyen

Von der Leyen warnt nach Raketenangriffen vor weiterer Gewalt in Iran und Irak

Sondertreffen der EU-Kommission wegen Iran-Krise

Bundesaußenminister Maas mit Kollegen bei Libyen-Treffen

EU-Länder verurteilen ausländische Einmischung in den Libyen-Konflikt

Bundesaußenminister Heiko Maas

Maas für rasches Treffen der EU-Außenminister zu USA-Iran-Konflikt

EU-Außenbeauftragter: Spirale der Gewalt im Irak stoppen

Facebook: Wie Martin Sonneborn die EU mit einem Post zerlegt

Chef von "Die Partei"

"Europa nicht den Leyen überlassen": Sonneborn knöpft sich die EU-Nominierten vor

NEON Logo
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.