HOME
Leo Messi steht im Trikot des FC Barcelona auf dem Rasen und fasst sich nachdenklich mit der linken Hand an den Mund

#WeAreAllLeoMessi

Messi-PR des FC Barcelona geht gewaltig nach hinten los

Sie suchten Solidarität und bekommen Spott und Häme: Die PR-Abteilung des FC Barcelona wollte die Unterstützung der Fans für Leo Messi zeigen. Doch als Steuersünder hat man mehr Feinde als Fans.

Am Pfingstwochenende sorgte das Schweizer Amtsblatt für Aufsehen. Dort waren die Namen von mutmaßlichen Steuersündern veröffentlicht worden.

Schweiz stellte Liste ins Netz

Darf man mutmaßliche Steuersünder öffentlich outen?

Uli Hoeneß im Mai 2014 - einen Monat vor Haftantritt - während eines Spiels des Basketballteams des FC Bayern in München.

Fall Hoeneß - die Chronologie

Bayern-Präsident, Steuerhinterzieher, Promi-Häftling

Fall Hoeneß - die Chronologie

Bayern-Präsident, Steuerhinterzieher, Promi-Häftling

Voraussichtlich ab 2015 sollen strengere Regeln für Selbstanzeigen inkrafttreten

Strengere Regeln für Selbstanzeige

Die Luft für Steuerhinterzieher wird dünn

Die Zahl der eingestellten Steuerstrafverfahren  nach Selbstanzeigen von Steuerhinterziehern ist deutlich gesunken.

Trotz Selbstanzeige

Mehr Steuerhinterzieher vor Gericht

Steuerfahnder dürfen Daten nutzen, die auf Datenträgern liegen, die der Staat angekauft hat

Steuerhinterziehung

Fahnder dürfen mit gekauften Daten-CDs ermitteln

Kampf gegen Steuersünder

Schäuble wirbt für Austausch von Steuerdaten

TV-Kritik "Günther Jauch"

Nur ein bisschen straffrei

Vermittlungsausschuss

Steuerabkommen mit Schweiz endgültig gescheitert

Geplantes Steuerabkommen

Schäuble will Steuersündern in Singapur an den Kragen

Italien

Steuerflucht in den Tod

Kauf von Bankdaten-CDs

Reuige Steuersünder zahlen 1,6 Milliarden Euro nach

UBS-Steuersünden aufgedeckt

US-Fiskus bedankt sich mit 104 Millionen Dollar bei Tippgeber

Steueroase Fernost

Fahnder ermitteln gegen Banken

Nach CD-Kauf

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Steuersünder

BGH-Urteil gegen Steuersünder

Ab einer Million gibt's Knast

Finanzminister Schäuble

Harmonisierung des Systems statt Kauf von Steuer-CDs

Griechische Sünderkartei geplant

Athen stellt Steuerhinterzieher an den Pranger

Steuerabkommen mit der Schweiz

Staatlich organisierte Geldwäsche

Abkommen mit der Schweiz

Großreinemachen auf Schwarzgeldkonten

Schweizer Banker übergab Steuer-CDs an Wikileaks

Rudolf Elmer zum zweiten Mal verhaftet

Karlsruhe entscheidet

Ermittler dürfen illegale Steuer-CDs nutzen

Zurück zur Ehrlichkeit

25.000 Steuersünder mit Schweizer Konten zeigen sich selbst an

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.