A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bernie Ecclestone

Sport
Sport
Red Bull verliert Lust auf Formel 1 - Audi als Erlöser?

Fünf Rennen nach dem Ende der Sebastian-Vettel-Ära ist Red Bull die Lust auf die Formel 1 gründlich vergangen.

Sport
Sport
Kommerz schlägt Herz: Formel-1-Klassiker als Sorgenfall

Das milchig-gelbe Sonnenlicht über den Hügeln vor Barcelona ist für die Formel 1 die Farbe der Nostalgie. Die Rennserie ist zurück im alten Europa, das immer noch die gefühlte Heimat des Grand-Prix-Sports ist.

Nachrichten-Ticker
Formel 1: Großer Preis von Deutschland gestrichen

Die Formel 1 wird in diesem Jahr nun endgültig nicht Station in Deutschland machen, damit findet erstmals seit 1960 eine Saison der Königsklasse ohne ein Rennen auf deutschem Boden statt.

Nachrichten-Ticker
In diesem Jahr kein Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring

Die Hoffnungen auf ein Formel-1-Rennen in diesem Jahr in Deutschland sind auf den Nullpunkt gesunken.

Hockenheim sagt ab
Hockenheim sagt ab
Erstmals seit 55 Jahren keine Formel 1 in Deutschland

Die deutschen Fans, Ferrari-Pilot Vettel und Mercedes wird diese Nachricht besonders traurig machen. In dieser Saison gibt es auch am Hockenheimring kein Formel-1-Rennen.

Formel 1: Favoriten-Check
Formel 1: Favoriten-Check
Alles Mercedes? Ja, aber ein anderes Team wird überraschen

Die Formel 1 verspricht jede Menge Spannung. Aber nur auf den hinteren Plätzen. Ein Mercedes-Pilot wird den Titel holen. Dahinter geht es eng zu. Williams wird überraschen - auch dank starker Motoren.

Nach Einstellung des Verfahrens
Nach Einstellung des Verfahrens
Die offenen Fragen nach dem Edathy-"Deal"

Sebastian Edathy zahlt 5000 Euro, gilt nicht als vorbestraft, das Verfahren ist eingestellt: Was juristisch ok ist, widerspricht dem Gerechtigkeitsempfinden vieler. Und es lässt offene Fragen zurück.

Formel 1
Formel 1
Bernie Ecclestone will deutsches Formel-1-Rennen retten

Seit 55 Jahren ist Deutschland ein Fixpunkt im Formel-1-Kalender. Jetzt droht das Aus für Hockenheim und Nürburgring. Aber noch macht Bernie Ecclestone Hoffnung für den deutschen Grand Prix.

Nach
Nach "Schmiergeld-Prozess"
BayernLB verklagt Ecclestone auf 345 Millionen Euro

Die BayernLB fühlt sich von Bernie Ecclestone über den Tisch gezogen. Nach dem "Schmiergeld-Prozess" fordert sie von dem Formel-1-Chef jetzt Schadenersatz in Millionenhöhe.

Top-Manager vor Gericht
Top-Manager vor Gericht
Gestern noch Chefsessel, heute Anklagebank

Ex-Arcandor-Chef Middelhoff bleibt vorerst in Haft, seine Beschwerde wurde abgelehnt. Er ist nicht der erste Top-Manager, der eine drakonische Strafe erhält. Auch andere zockten - und mussten büßen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Bernie Ecclestone auf Wikipedia

Bernard Charles „Bernie“ Ecclestone ist ein britischer Automobilsport-Funktionär, Unternehmer und Geschäftsführer der Formel-1-Holding SLEC.

mehr auf wikipedia.org