HOME
Geringverdiener sterben früher

"Die Ungleichheit steigt"

Geringverdiener sterben früher als Besserverdiener

Ein Studie zeigt: Diejenigen, die besonders wenig verdienen, sterben früher als die Besserverdiener. Und bekommen daher weniger von ihren eingezahlten Rentenbeiträgen, so eine Studie. Die Ungleichheit im Rentensystem würde zunehmen.

Ein Teller mit Vorspeisen aus Spanien

Mittelmeerdiät

Spanien überholt Italien als gesündestes Land - das liegt vor allem am Essen

Ein Protestplakat

Lebenserwartung von ärmeren Menschen in Deutschland weiterhin niedriger

Ein Heroin-Junkie in Philadelphia

USA

Lebenserwartung von US-Bürgern sinkt: "Allzu oft hat das vermeidbare Ursachen"

Unsere Lebensspanne wächst nicht - es gelingt nur mehr Personen, sie auch auszuschöpfen.

Lebensspanne

Warum die Lebenserwartung steigt und wir doch nicht älter werden

Von Gernot Kramper
Auf einem Teller liegen Wurst und Bratkartoffeln

Lebenserwartung in Europa

Deutsche sterben früher als Menschen in anderen EU-Staaten – was sind die Gründe?

Symbolbild zur Rente: Zwei Senioren sitzen auf einer Parkbank

Verlängerung der Lebensarbeitszeit

"Kein Denkverbot": CDU-Politiker erwägt Anreize für spätere Rente

Drei Labradore mit schwarzem, braunem und gelbem Fell

Statistische Lebenserwartung

Schokofarbene Labradore leben kürzer - und das ist der Grund

Eine Frau steht am See und entspannt

Harvard-Studie

5 gesunde Gewohnheiten, die Ihr Leben um 12 bis 14 Jahre verlängern

Lebenserwartung: Neugeborene in einer Poliklinik

Statistisches Bundesamt

Lebenserwartung in Deutschland steigt – besonders in Baden Württemberg

Ein Mädchen mit Superhelden-Verkleidung reckt die Faust hoch

Neue Studie

Forscher zeigen: Frauen waren schon immer das stärkere Geschlecht

Wer Nachwuchs bekommt, lebt länger

Lebenserwartung

Studie verrät: Wer Kinder hat, lebt länger

Eine Oma verbringt Zeit mit ihrem Enkel.
Interview

Altersforscher im Gespräch

Wie alt kann ein Mensch maximal werden?

Von Ilona Kriesl
Fleisch: Studie zeigt: Wer Fleisch isst, stirbt früher

Neue Studie

Ob Steaks, Schnitzel oder Wurst: Wer jeden Tag Fleisch isst, stirbt früher

In den USA ist die Lebenserwartung gesunken

Überraschende Entwicklung

Die Lebenserwartung in den USA sinkt – und das sind die Gründe

Todesursachen in Zahlen

An diesen Ursachen sterben die meisten Menschen weltweit

Gefälle bei Lebenserwartung: Menschen aus armen Regionen Deutschlands leben statistisch gesehen kürzer

Lebenserwartung

Arme Menschen sterben früher

Eine Bildkombo zeigt eine Frau die in Schokolade beißt ein Glas mit Schnaps vor Flaschen und einen rauchenden Mann mit Zigarette

Weltgesundheitsorganisation warnt

Europäer essen, trinken und rauchen zu viel

Den Senioren in Deutschland geht es gut

Senioren auf dem Vormarsch

90 ist das neue 70

Ein heute 65 Jahre alter Mann wird im Durchschnitt 82,5 Jahre alt, eine 65-jährige Frau im Durchschnitt fast 86 Jahre

Studie zum Alter

Lebenserwartung auch vom Bundesland abhängig

Gesundheitsstudie

Wer lange lebt, ist oft schwer krank

Mit der Alkoholsucht sinkt die Lebenserwartung

Abhängige sterben 20 Jahre früher

Lebenserwartung der Deutschen

Der Fluch des Alters

Herausforderung für die Gesellschaft

Lebenserwartung steigt - aber Arme sterben früher

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(