HOME
Ein Junge schaut Cartoons im Bett

Schlafforschung

Träumen als "psychotischer Zustand": Was mit uns passiert, wenn wir schlafen

Diese Geschichte ist zum Einschlafen! Nein, ernsthaft. Die Wissenschaft von Traum und Erholung liefert neue Erkenntnisse darüber, wie gesunder Schlaf aussieht. Und warum wir blaues Licht lieber meiden sollten.

Eine Schüssel mit Salat steht auf einem Tisch

Psychologen verraten Tricks

Abnehmen, bewusster essen - so klappt es mit den guten Vorsätzen im neuen Jahr

Meike Winnemuth: Kollektiver Irrtum – oft lag die Menschheit schon daneben

Kolumne Winnemuth

Kollektiver Irrtum

Studentenwissen

24 Tipps für dein Studium: Mit Vollgas auf die Schmalspur

NEON Logo
Das Bild zeigte ine Statue des Aristoteles.

Griechenland

Archäologe will Grab des Aristoteles gefunden haben

Wenn man weiß, wie man am besten lernt, macht Schule gleich viel mehr Spaß

Richtig lernen

Welcher Lerntyp bin ich?

Von Viktoria Meinholz
Diogenes in der Tonne

Philosophie-Quiz

Welcher große deutsche Philosoph starb im Wahnsinn?

Von Carsten Heidböhmer

Der neue stern

"Ich kannte die Sendung nicht"

Zum Filmstart von "Der Diktator"

Lach' dich tot

Von Sophie Albers Ben Chamo

Politik in der Eurokrise

Die Ohnmächtigen

Von Lutz Kinkel
Wie viele Frauen eine Ejakulation haben, ist noch nicht sicher erforscht

Weibliche Ejakulation

Spuren der Liebe

Krisenpolitik

"Konjunkturpakete sind unmoralisch"

Philosophie

Zehn Denker kompakt

Buenos Aires

Mehr Drama, Baby!

Gottschalks Musical-Show

Casting-Wahn - und kein Ende

Bildungsurlaub

Mit dem Kind durch die Antike

Von Uli Hauser

Maria Callas

Kohlrouladen von der Göttlichen

Maria Callas

Vom Pummelchen zur Jet-Set-Lady

Ausgestorbene Theorien

Die Erde als furzender Schweizer Käse

Hamburger SPD

Rede gut, Kandidat gut, Partei so là là

Von Ulrike Posche

Vakuum

Nichts ist unmöglich

Aristoteles Onassis

Reicher Mann ganz arm

Texte

Außer Lesen nix gewesen

Athina Onassis

Geld oder Liebe?

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(