HOME

Die Morgenlage: Mordrohungen gegen Lauterbach +++ Entflohener Psychiatrie-Häftling bei Festnahme erschossen

Flucht aus Psychiatrie - Straftäter stirbt nach Schussabgabe +++ Russland dementiert Hacker-Angriff +++ Asterix-Zeichnungen für 390.000 Euro versteigert ++++ Kontaktbeschränkungen in Deutschland verlängert +++ Die Nachrichtenlage am Mittwoch.

SPD-Bundestagsabgeordneter Karl Lauterbach

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach hat anonyme Morddrohungen erhalten

DPA

Guten Morgen, liebe Leserin, lieber Leser,

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat nach eigenen Angaben zwei explizite Morddrohungen erhalten. Das sagte der Politiker dem Nachrichtenportal t-online.de. Die Drohungen richteten sich gegen ihn und seine Familie. "Eine Morddrohung ist eine Art Postkarte, auf der ein Kreuz abgebildet ist mit meinem Namen eingraviert. In Schreibmaschinenschrift steht dort, dass ich an meine Familie denken solle", sagte Lauterbach dem Portal. Er habe die beiden anonymen Drohungen dem Staatsschutz übergeben. Der SPD-Politiker setzt sich in der Coronakrise für relativ strikte Schutzmaßnahmen gegen das Virus ein.

Zuvor hatte Lauterbach auf Twitter ein Foto eines Drohpakets geteilt. Darauf zu sehen eine mit einer Flüssigkeit gefüllte Ampulle. Dazu ein Zettel mit der Aufschrift: "trink das - dann wirst du immun". Dieses sei aber keine explizite Morddrohung gewesen, so Lauterbach. Es sei offensichtlich so, dass die Hetze im Netz sich in den letzten Tagen massiv verstärkt habe. Der Tweet wurde vom Berliner Virologe Christian Drosten geteilt. Dazu schrieb der: "Das selbe Paket habe ich heute auch bekommen."

Die Schlagzeilen zum Start in den Tag

Flucht aus Psychiatrie - Ein Straftäter stirbt nach Schussabgabe

Bei der Festahme der beiden geflohenen Straftäter aus der forensischen Psychiatrie in Bedburg-Hau ist einer der Männer durch eine Kugel mutmaßlich aus einer Polizeiwaffe tödlich getroffen worden. "Einer der beiden Täter erlag trotz notärztlicher Maßnahmen seinen Verletzungen", sagte der Aachener Polizeisprecher Andreas Müller. Polizisten hätten zuvor am Abend die beiden Männer verfolgt, die daraufhin auf einem Schulgelände eine unbeteiligte Frau bedrohten. Die als gewaltbereit geltenden Männer hatten laut Polizei am Montagabend in der Psychiatrie einen Pfleger mit einem Messer bedroht und ihn gewungen, die Außentür unter einem Vorwand öffnen zu lassen. Dann sollen sie im Auto des Pflegers geflüchtet sein

Russland dementiert Beteiligung an Hacker-Angriff auf Bundestag

Die russische Botschaft in Berlin hat Vorwürfe zurückgewiesen, nach denen ein russischer Geheimdienst für den bisher größten Hackerangriff auf den Bundestag vor fünf Jahren verantwortlich ist. Dies sei eine "abgedroschene Geschichte", heißt es in einer Stellungnahme der Botschaft, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Darin wird der deutschen Seite vorgeworfen, eine Kooperation zur Aufklärung des Falls zu verweigern: "Als sich die russische Seite bereit erklärte, Fragen, die unsere deutschen Partner umtreiben, über die zuständigen Dienste zu erörtern und mögliche Hinweise zu prüfen, wurde das Thema für Berlin uninteressant."

Zeichnungen von Asterix-Erfinder Uderzo für 390.000 Euro versteigert

Vier Original-Zeichnungen des verstorbenen Asterix-Zeichners Albert Uderzo sind für 390.000 Euro versteigert worden. Der Erlös komme einer Stiftung zugute, die Pariser Krankenhäuser und medizinisches Personal unterstützt, teilte das Auktionshaus Artcurial mit. Uderzos Hinterbliebene wollten auf diese Weise die Arbeit des Krankenhauspersonals in der Coronakrise würdigen. Der Miterfinder der weltberühmten Comicreihe war am 24. März im Alter von 92 Jahren gestorben. Die Zeichnungen stammen unter anderem aus den Alben "Asterix und Maestria" und "Obelix auf Kreuzfahrt". Uderzos Witwe Ada und seine Tochter Sylvie teilten mit, die Wohltätigkeitsauktion sei ein Dank an "unsere neuen Helden" in der Corona-Pandemie.

Gemeinsam mit Autor René Goscinny war Uderzo einer der beiden "Väter" der Comics um ein Dorf voller unbeugsamer Gallier, die den römischen Besatzern die Stirn bieten. Nach Goscinnys frühem Tod im Jahr 1977 führte er die Reihe alleine fort. Rund 370 Millionen Exemplare der Serie wurden weltweit verkauft. Übersetzt wurden sie in 111 Sprachen und Dialekte. Damit ist Asterix einer der erfolgreichsten Comics weltweit.

Bund und Länder einig: Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Bund und Länder haben sich am Dienstagabend grundsätzlich darauf verständigt, dass die Kontaktbeschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie bis zum 29. Juni verlängert werden. Dazu gehört, dass sich maximal zehn Menschen oder Angehörige zweier Haushalte in der Öffentlichkeit treffen dürfen. Einige Länder halten sich jedoch nach Informationen der Nachrichtenagentur DPA einen Sonderweg offen.

Bayern nach Sieg gegen BVB auf Meisterkurs

Der FC Bayern hat am Dienstagabend das Bundesliga-Topspiel bei Verfolger Borussia Dortmund mit 1:0 gewonnen. Torschütze war Joshua Kimmich in der 43. Minute. Der Spitzenreiter ist dem BVB in der Tabelle damit enteilt und hat jetzt sieben Punkte Vorsprung – die nächste Meisterschaft für die Bayern dürfte damit nur noch Formsache sein. Die weitere Ergebnisse vom Abend: Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach 0:0, Bayer Leverkusen – VfL Wolfsburg 1:4, Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 3:3

Was heute wichtig wird

Das sind die wichtigsten Themen und Termine des Tages:

Bus-Unternehmer protestieren für Staatshilfe und Verkehrsfreigabe

Mit Fahrten durch mehrere deutsche Städte protestieren Busunternehmer an wieder für mehr staatliche Unterstützung. Zu den Korsos sind 800 Fahrzeuge angemeldet, im Zentrum der Proteste steht Berlin. Dort sollen am Vormittag 300 Reisebusse auf drei Routen ins Regierungsviertel fahren, wie mehrere Branchenverbände ankündigten. Ein Großteil der Busunternehmen stehe in Folge der Corona-Pandemie vor dem Aus, hieß es.

Merkel informiert über die deutsche EU-Ratspräsidentschaft

Rund einen Monat vor dem Start der deutschen EU-Ratspräsidentschaft präsentiert Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre politischen Schwerpunkte. Vormittags informiert sie gemeinsam mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Außenminister Heiko Maas (beide SPD) die Spitze des Europaparlaments. Abends hält Merkel dann eine Grundsatzrede bei der Konrad-Adenauer-Stiftung. 

Astronauten sollen erstmals wieder von den USA aus zur ISS starten

Nach knapp neunjähriger Pause sollen heute erstmals wieder Astronauten von den USA aus zur Raumstation ISS abheben. Um 22.32 Uhr (MESZ) sollen die US-Raumfahrer Robert Behnken und Douglas Hurley mit einer "Falcon 9"-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral aus in einer "Crew Dragon"-Raumkapsel zur Internationalen Raumstation starten. Einen Tag später sollen sie an der ISS andocken und rund einen Monat bleiben.

Leipzig empfängt Hertha – Schalke in Düsseldorf gefordert

RB Leipzig will zum Start von Teil zwei der Englischen Woche in der Fußball-Bundesliga seinen Champions-League-Rang festigen. Die Sachsen empfangen am Abend (18.30 Uhr) Hertha BSC, das unter Neu-Trainer Bruno Labbadia den dritten Sieg im dritten Spiel anstrebt. Der FC Schalke 04 ist nach zwei Niederlagen nach der Corona-Pause im Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf (20.30 Uhr) besonders gefordert.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier bei stern.de. Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag.

Ihre stern-Redaktion

jek/wue / DPA / AFP