HOME
E-Zigarette

Ursache weiter unklar

USA: Zahl der Toten durch E-Zigaretten auf 60 gestiegen

New York - Die Zahl der Toten nach dem Gebrauch von E-Zigaretten in den USA steigt weiter an. 60 Menschen seien bislang gestorben, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC mit. Die Opfer stammten aus 27 US-Bundesstaaten. Aus allen 50 Bundesstaaten wurden insgesamt 2668 Erkrankte gemeldet.

US-Präsident Donald Trump

Die Morgenlage

Trump ordnet Raketenangriff an: USA töten hohen iranischen General in Bagdad

E-Zigaretten: US-Behörden beschränken Verkauf von Aromen

US-Regierung geht gegen E-Zigaretten vor

US-Regierung verbietet Verkauf zahlreicher aromatisierter E-Zigaretten

Jahresrückblick 2019: Die Entzauberung der E-Zigarette

Tote und Hunderte Kranke

Die Entzauberung der E-Zigarette

Von Ilona Kriesl
Rauchstopp: Ökotest prüft Nikotinersatzpräparate

Nikotinersatzpräparate im Check

Als Nichtraucher ins neue Jahr: "Ökotest" sagt, welche Helfer sinnvoll sind

Von Ilona Kriesl
Geschaeft E-Zigaretten, Dominicusstrasse, Schoeneberg, Berlin, Deutschland [ Rechtehinweis: picture alliance/Bildagentur-online ]

E-Zigarette

Verdampftes Geschäft – Warum E-Zigaretten nicht mehr gefragt sind

Stern Plus Logo
E-Zigarette: Ein junger mann benutzt eine E-Zigarette

Lungenkrankheiten

Asthma, COPD und Bronchitis: So gefährlich sind E-Zigaretten wirklich

E-Zigarette: Eine junge Frau benutzt eine E-Zigarette

Gefahr durch Nikotin

Bundesinstitut warnt: Kleinkinder verschlucken oft Liquids von E-Zigaretten

Wer mit dem Rauchen aufhören will, für den können E-Zigaretten ein erfolgreiches Hilfsmittel sein

E-Zigaretten

Nach US-Todesfällen: So dampfen Sie richtig!

Werbeverbot für Zigaretten

Einziges EU-Land mit Tabakwerbung

Werbeverbot fürs Rauchen in Deutschland: Ärzte fordern eine Entscheidung

Juul-Logo an Geschäft

Kalifornien verklagt E-Zigaretten-Hersteller Juul

Ein Mann raucht eine E-Zigarette

17-Jähriger schwer erkrankt

Spenderlunge nach E-Zigarette - Familie eines Teenagers veröffentlicht emotionalen Appell

Nikotin und Risiko für plötzlichen Kindstod

Risiko Passivrauch

Nikotin und plötzlicher Kindstod: Experten warnen auch vor E-Zigaretten

Von Ilona Kriesl
In den USA sind bisher 39 Menschen nach dem Gebrauch von E-Zigaretten gestorben

Todesfälle in den USA

39 Tote nach dem Gebrauch von E-Zigaretten: Behörde nennt mögliche Ursache

Ein Kruzifix aus dem Grab Heinrichs III. in Wien
+++ Ticker +++

News von heute

Archäologische Sensation in Wien: Krone und Reichsapfel im Grab von Kaiser Friedrich III.

E-Zigaretten: Ein Mann raucht

Drogen- und Suchtbericht

Drogenbeauftragte Ludwig fordert Werbeverbot für E-Zigaretten

Todesfälle in den USA: Ein junger Mann benutzt eine E-Zigarette

E-Zigaretten-Krise in den USA

"Wenn man mit diesem Zeug spielt, spielt man mit seinem Leben"

Österreich - Rauchverbot in der Gastronomie

Kampf gegen Tabak-Konsum

In Österreichs Gastronomie gilt ab heute ein Rauchverbot – diese Strafen drohen beim Verstoß

E-Zigaretten-Raucher

"Kunden sind verunsichert"

Nach Todesfällen in USA: Deutscher E-Zigaretten-Umsatz bricht ein

BKA
+++ Ticker +++

News von heute

BKA-Anwärter nutzten laut Bericht Usernamen "Holocaust=fake" und "H1tler"

E-Zigarette: Ein junger Mann benutzt eine E-Zigarette

Todesfälle in den USA

Risiken des neuen Rauchs: Wie schädlich sind E-Zigaretten?

Demonstranten in Barcelona
+++ Ticker +++

News von heute

500.000 Katalanen demonstrieren in Barcelona

Ein Mann verwendet eine E-Zigarette des Herstellers Juul Labs

USA

Juul stoppt Verkauf bestimmter aromatisierter E-Zigaretten

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?