HOME

Weltfußballer-Wahl: Ronaldo gewinnt, Löw ist Welttrainer, drei Deutsche in Weltelf

Cristiano Ronaldo ist erneut Weltfußballer des Jahres. Für die deutsche Nationalmannschaft gibt es dennoch mehrfach Grund zur Freude. Die "Ballon d'Or"-Gala im Liveticker.

Nichts ist es mit dem nächsten deutschen Weltfußballer-Titel: Manuel Neuer hat das Nachsehen gegen Cristiano Ronaldo. Der Portugiese ist zum zweiten Mal nacheinander Weltfußballer des Jahres. Es ist sein insgesamt dritter Titel. Zweiter wurde Lionel Messi. Manuel Neuer landete auf Platz drei.

Lesen Sie die Preisverleihungen des Abends im Ticker nach.

+++ 20.05 Uhr: Das war's in Zürich +++

Die offizielle Veranstaltung geht zuende, die Stars feiern nun auf der After-Show-Party weiter. Die wichtigsten Entscheidungen des Abends im Überblick:

- Ronaldo ist Weltfußballer
- Nadine Kessler ist Weltfußballerin
- Joachim Löw ist Welttrainer
- Ralf Keller ist Welttrainer bei den Frauen
- Drei Deutsche sind in der Weltelf des Jahres: Manuel Neuer, Philipp Lahm und Toni Kroos

+++ 20.03 Uhr: Cristiano Ronaldo ist erneut Weltfußballer +++

Enttäuschung für Manuel Neuer. Cristiano Ronaldo ist erneut zum Weltfußballer des Jahres gewählt worden. Ronaldo betritt die Bühne und pustet erstmal durch. Dann bedankt er sich bei seinem Trainer, seinem Club-Präsidenten. Etwas peinlich: Kurz darauf fletscht er die Zähne, ballt die Fäuste und ruft "Uhhh". Er ist halt ein Showmensch. Süß dafür: Ronaldos kleiner Sohn darf mit auf die Bühne.

+++ 19.55 Uhr: Nadine Kessler ist Weltfußballerin +++

Wolfsburgs Nadine Kessler ist Weltfußballerin des Jahres. Die deutsche Nationalspielerin sagt: "Mir schlägt das Herz bis zum Hals. Aber egal wie toll der Moment ist, er wird von der Tragödie unseres Spielers Junior Malanda überschattet." Im Anschluss bedankt sie sich bei ihrem Trainer Ralf Kellermann, der Nationalmannschaft und ihrer Familie.

+++ 19.51 Uhr: Manuel Neuer betritt die Bühne +++

Jetzt wird Manuel Neuer vorgestellt. Trainer Pep Guardiola hält die Video-Laudatio: "Manuel ist fantastisch. Seine Antizipation ist einzigartig. Er ist sehr intelligent, könnte auch in der Verteidigung spielen."

+++ 19.45 Uhr: James erzielt Tor des Jahres +++

Nach einer Popeinlage - den Namen des schweizer Künstlers haben wir uns leider nicht gemerkt, sorry - wird nun das Tor des Jahres verkündet. Zuschauer und Leser durften wählen. James Rodriguez mit seinem fulminanten Schuss im WM-Spiel gegen Uruguay gewinnt. "Vielen Dank für die Wahl. Der Preis ist für ganz Kolumbien", sagt der Real-Madrid-Star.

+++ 19.32: Löw und Lahm präsentieren WM-Pokal +++

Die Fifa zeigt noch einmal die unvergesslichen Momente der WM. Leid und die Freud von Spielern, Fans, Trainern zeigt das Video. Joachim Löw und Philipp Lahm bringen den WM-Pokal auf die Bühne. "Der Pokal hat eine unglaublich große Bedeutung, daran wird man sich das ganze Leben lang dran erinnern", sagt Joachim Löw. "Für den Titel-Gewinn muss vieles passen", sagt Philipp Lahm.

+++ 19.28 Uhr: Messi betritt die Bühne +++

Jetzt wird Lionel Messi vorgestellt. Sein Trainer vom FC Barcelona, Luis Enrique hält die Laudatio und sagt: "Er ist ein kompletter Spieler, in jeder Hinsicht. Ich hoffe, du spielst weiter Fußball, denn so bringst du Freude in die Welt."

+++ 19.20 Uhr: Fair-Play-Award verliehen +++

Nun wird der Fifa Fair-Play-Award verliehen. Er geht an alle Volunteers, also an alle ehrenamtlichen Helfer bei den Veranstaltungen der Fifa. Ein Video zeigt die Helfer bei der WM in Brasilien - als Ordner, als Behinderten-Begleiter.

+++ 19.10 Uhr: Löw ist Welttrainer des Jahres +++

Jogi macht's: Bundestrainer Joachim Löw ist Welttrainer des Jahres bei den Herren! Löw bahnt sich durchs Publikum auf die Bühne und bedankt sich bei seinem Team: "Wer mich kennt der weiß, dass dieser Preis für mich nur stellvertretend steht, für eine langjährige harte Arbeit." Löw bedankt sich bei "allen Trainern in Deutschland" - "sie sind alle Trainer des Jahres" - "ich bin nichts ohne gut ausgebildete Spieler".

+++ 19.07 Uhr: Ein Deutscher Welttrainer des Jahres +++

Ralf Kellermann vom VfL Wolfsburg ist Welttrainer des Jahres bei den Frauen. "Es ist ein überragender Moment", sagt er, "ich bin ein bisschen nervös." Nun bedankt er sich bei seiner Mannschaft. "Fußball ist immer eine Mannschaftssport". Zudem trauert Kellermann um Herren-Spieler Junior Malanda. "Ich bitte Sie um Verständnis, dass ich wegen meiner Trauer nicht viel sagen kann."

+++ 19 Uhr: Ronaldo im Interview +++

Ronaldo kommt auf der Bühne: "La Decima zu gewinnen, war der Moment des Jahres. Für diesen Champions-League-Titel haben wir so lange gekämpft", sagt er. Der schönste Moment seiner Karriere? Auch der Champions-League-Sieg. Aber auch der Gewinn des Weltfußballer-Titels im vergangenen Jahr, sagt er mit einem Schmunzeln.

+++ 18.50 Uhr: Blatter verleiht Presidential Award +++

Blatter steht wieder auf der Bühne. Er ehrt den japanischen Journalisten Hiroshi Kagawa für "außergewöhnliche Verdienste um den Fußball."

+++ 18.40 Uhr: Die Fifa-Weltelf wird präsentiert +++

Die Weltelf des Jahres wird präsentiert. Jede Position wird einzeln veröffentlicht: Manuel Neuer ist der beste Torwart. Seine schönsten Momente werden gezeigt. Philipp Lahm, Sergio Ramos, David Luiz und Thiago Silva sind die besten Verteidiger der Welt.

Toni Kroos, Angel Di Maria und Andres Iniesta bilden das Mittelfeld der Weltelf. Im Sturm laufen Arjen Robben, Cristiano Ronaldo und Lionel Messi auf.

+++ 18.36 Uhr: Was ist das Tor des Jahres? +++

Die drei schönsten Tore des vergangenen Jahres flimmern über den Schirm: James Rodriguez, Robin van Persie und Stephanie Roche sind nominiert.

+++ 18.33 Uhr: Kandidaten erscheinen auf der Bühne +++

Die jeweils drei nominierten Spieler und Spielerinnen erscheinen auf der Bühne und werden vorgestellt: Cristiano Ronaldo, Manuel Neuer, Lionel Messi - und Nadine Kessler, Abby Wambach und Marta.

+++ 18.30 Uhr: Je suis Charlie auf der Leinwand +++

Auf der Bühen steht im Hintergrund die Solidaritäts-Bekundung mit den Opfern des Terrors von Paris: "JeSuisCharlie". Nun läuft der erste Film mit den wichtigsten Fußball-Szenen des Jahres.

+++ 18.15 Uhr: Show in Zürich beginnt +++

Die britische Journalistin Kate Abdo führt durch die Fifa-Gala in Zürich. Sie stellt die Entscheidungen des Abends vor: Weltfußballer des Jahres und Weltfußballerin des Jahres, Welttrainer des Jahres bei den Männern und Frauen - und die Präsentation der Weltauswahl.

Sepp Blatter ist auch vor Ort und hält die Eröffnungsrede. Er sagt in Bezug auf die Attentate in Frankreich: "Der Fußball muss eine Friedensbotschaft in die Welt tragen. Ich appeliere an die Gemeinschaft des Fußballs und vor allem an die Toleranz."

+++ 18.05 Uhr: Das Herz schlägt für Neuer +++

Blitzumfrage in der stern-Redaktion. Alle drücken Manuel Neuer die Daumen. Doch dass er wirklich gewinnt, glauben (leider) nur die wenigsten: "Ronaldo wird's wieder", sagt ein Kollege. Was glauben Sie? Wer macht das Rennen?

Wer wird Weltfußballer des Jahres 2014?

+++ 17.55 Uhr: Ronaldo ist bereit +++

Cristiano Ronaldo ist bereit für die Gala zur Wahl des Weltfußballer des Jahres. Der portugiesische Superstar signiert das Bild eines Fotografen. Ronaldo hat die Chance, zum zweiten Mal hintereinander Weltfußballer zu werden.

+++ 17.45 Uhr: Wird Löw Welttrainer? +++

Neben Manuel Neuer hat auch Joachim Löw am Abend eine Chance, einen persönlichen Titel zu gewinnen. Löw kann Welttrainer des Jahres werden. Seine Kontrahenten sind Real-Madrid-Trainer Carlo Ancelotti und Atletico-Madrid-Coach Diego Simeone.

Bei den Frauen steht Nadine Keßler vom Champions-League-Sieger VfL Wolfsburg als Weltfußballerin zur Wahl. Beim Frauen-Welttrainer kommen in Maren Meinert, die 2014 das U 20-Nationalteam zum WM-Titel führte, und Ralf Kellermann vom VfL Wolfsburg sogar gleich zwei der drei Nominierten aus Deutschland.

+++ 17.34 Uhr: Manuel Neuer trifft ein +++

Manuel Neuer ist auf dem roten Teppich angekommen, gibt Autogramme und Interviews: "Ich freue mich einfach auf den Abend", sagt Neuer zu "Sky Sport News HD", "Ich werde auf jeden Fall mit einem Grinsen aus dem Abend gehen. Unter den Top drei zu sein, ist super."

+++ 17.22 Uhr: Viel los auf dem roten Teppich +++

Viele Stars sind bei der Weltfußballer-Wahl vor Ort: Thierry Henry, Philipp Lahm, Toni Kroos - sie erscheinen im schicken Anzug. Die Fans reißen sich um Autogramme und Fotos mit den Spielern. Philipp Lahm setzt auf Manuel Neuer: "Es geht um das Jahr 2014, er war extrem erfolgreich, hat überragende Leistungen erbracht", sagt der Weltmeister-Kapitän zu "SkySportsNews HD".

Wayne Rooney hat da eine andere Meinung:

+++ 17 Uhr: Fans warten sehnsüchtig +++

Zahlreiche Fans warten auf die Ankunft ihrer Helden bei der Gala zum "Weltfußballer des Jahres". Die Fifa veröffentlicht einige Bilder zur Event-Vorbereitung auf ihrer Twitter-Seite.

+++ 16.48 Uhr: Ronaldo würde gerne mit Neuer und Messi spielen +++

Cristiano Ronaldo würde gerne einmal mit Weltmeister Manuel Neuer und dem Argentinier Lionel Messi in einer Mannschaft zusammenspielen. "Ich denke, wir drei sollten in einem Team spielen, das wäre doch interessant. Ich würde mit den beiden gerne mal zusammenspielen", sagt der 29 Jahre alte Champions-League-Sieger von Real Madrid bei der gemeinsamen Presserunde der drei Nominierten für die Auszeichnung als Weltfußballer des Jahres 2014.

Die drei Stars posierten Arm in Arm für die Fotografen. "Wir haben alle Verdienste mitgebracht, deswegen stehen wir hier", sagt Ronaldo.

+++ 14 Uhr: Neuer fliegt im Privatjet nach Zürich +++

Eigentlich verbringen die Bayern gerade ihr Trainingslager in Katar. Doch natürlich bekommt Manuel Neuer für die Fifa-Gala am Abend frei. Sein Teamkollege Arjen Robben begleitet ihn im Privatjet. In Zürich treffen sie auch auf Philipp Lahm - der reist nicht aus Katar an, weil er nach seiner Sprunggelenks-Verletzung noch in der Reha steckt.

+++ 11.45 Uhr: Manuel Neuer für 95,8 Prozent "bester Torhüter der Welt" +++

Manuel Neuer genießt bei seinen Kollegen aus der Fußball-Bundesliga höchsten Respekt. Gleich 95,8 Prozent von 240 Befragten votierten in der traditionellen "Kicker"-Umfrage für den 28-Jährigen von Meister Bayern München und erklärten ihn zum "besten Torhüter der Welt".

+++ 11 Uhr: Robben bremst die Neuer-Euphorie +++

Arjen Robben sieht nur geringe Chancen für seinen Teamkollegen Manuel Neuer vom FC Bayern München bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres. "Die Entscheidung wird von Australien über Afrika bis Amerika getroffen - es ist für Manuel ein kleiner Nachteil, dass Messi und Ronaldo zwei Marken sind, zwei Weltmarken sogar", sagte der Niederländer der "Bild"-Zeitung. Natürlich drückt er ihm dennoch die Daumen: "Er ist der Wahnsinn. Er hätte es verdient."

+++ 10.20 Uhr: Messi äußert sich zu Wechsel-Gerüchten +++

Lionel Messi weist Gerüchte über einen möglichen Abschied vom FC Barcelona zurück. "Ich habe nie irgendwas verlangt, damit ich bleibe, weil ich nicht die Absicht habe zu gehen, weder zu Chelsea, noch zu Manchester City", sagte der 27-Jährige am Sonntagabend nach dem 3:1 im Verfolger-Duell der Primera Division mit Atlético Madrid.

+++ 10 Uhr: Ronaldo als Super-Bubi +++

+++ 9 Uhr: Weltfußballer-Wahl ab 18.30 Uhr +++

In Zürich wird heute ab 18.30 Uhr der Weltfußballer 2014 gekürt. Weltmeister Neuer steht neben dem portugiesischen Vorjahressieger Cristiano Ronaldo von Real Madrid und dem Argentinier Lionel Messi in der Endauswahl. "Es ist schon allein ein Sieg für Manuel, mit Messi und Ronaldo auf Augenhöhe zu sein", meint Neuer Teamkollege Arjen Robben. "Er ist der Wahnsinn. Er hätte es verdient."

feh/DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(