A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Karl-Heinz Rummenigge

Sport
Sport
Bayern ohne Angst ins Camp Nou - Guardiolas Heimkehr

Pep Guardiola hatte feuchte Augen. Pep hier, Pep da, Pep überall - praktisch alles dreht sich in Barcelona um den charismatischen Starcoach.

Spanische Medien über Bayern-Coach
Spanische Medien über Bayern-Coach
"Guardiola ist nicht mehr der, den wir kennen"

"Barcelona ist mein Leben." Allein dieser Satz von Bayern-Coach Guardiola drückt die Tragweite des Königsklassen-Duells aus. Die spanischen Medien zweifeln allerdings erstmals an ihrem Über-Coach.

FC Bayern
FC Bayern
Trotz Kieferbruch: Lewandowski soll gegen Barcelona spielen

Robert Lewandowski hat im Pokalspiel gegen Dortmund einen Nasen- und Kiefernbruch davon getragen. Dennoch rechnet Bayern-Boss Karl-Keinz Rummenigge fest mit seinem Einatz gegen Barcelona - mit Maske.

Sport
Sport
Bayern in Not - Quälende Ausrutscher und Robben-Aus

Nach den Schock-Diagnosen für ihre Offensivstars haben die niedergestreckten Bayern eine Woche vor dem Champions-League-Gipfel gegen Pep Guardiolas langjährige Liebe FC Barcelona weitaus mehr als nur den grotesken Elfmeter-K.o. gegen Borussia Dortmund wegzustecken.

Nach Pokal-Aus
Nach Pokal-Aus
Die Bayern geben sich friedlich - doch es droht Ärger

Der FC Bayern ging nach dem Pokal-Aus betont milde mit sich um. Dabei gibt es vor dem Champions-League-Duell mit Barcelona Zündstoff - auch, weil Guardiola sich offensichtlich vercoachte.

Das Ende der Dusel-Bayern
Das Ende der Dusel-Bayern
Triple verloren, Sympathien gewonnen

Sie wurden verpfiffen, das Pech klebte an den Schuhen; und doch haderten sie nicht mit der "grausamen Welt". Die Bayern ertrugen das Pokal-Aus gegen den BVB mit Haltung - und ernteten Sympathiepunkte.

Peter Gagelmann im Pokal-Halbfinale
Peter Gagelmann im Pokal-Halbfinale
Nur der Schiri hielt den BVB am Leben

Es ehrt die Bayern-Spieler, dass sie nicht ihm allein die Schuld gaben: Schiedsrichter Peter Gagelmann hielt den BVB mit seinen Fehlern im Spiel. Andererseits: Hätten die Bayern vom Punkt getroffen?

FC Bayern verzaubert und scheidet aus
FC Bayern verzaubert und scheidet aus
Auf der Überholspur ausgerutscht

Der FC Bayern begeistert sich selbst eine Stunde lang. Der BVB ist nahezu chancenlos. Doch dann gerät der Express auf der Überholspur ins Schlittern. Und der Bayern-Abend endet auf dem Hosenboden.

Sport
Sport
Robben fehlt Bayern nach Muskelverletzung erneut

Arjen Robben wird dem FC Bayern München wohl im Champions-League-Halbfinale beim FC Barcelona fehlen.

Video
Video
Fußball pur: FC Bayern gewinnt 25. Titel

Berlin, 27.04.15: Na endlich! Jetzt ist es offiziell: Die Bayern sind Meister. Und zwar zum 25. Mal. Der vorzeitige Titelgewinn des Rekordchampions steht fest. Bei 15 Punkten Vorsprung sind die Münchner an den letzten vier Spieltagen der Saison nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Mit dem 1:0-Sieg gegen Hertha BSC hatte das Team von Pep Guardiola am Samstagabend den Grundstein für den dritten Meistertitel nacheinander gelegt. Karte Karl-Heinz Rummenigge, Bayern-Vorstand «Den Titel zu verteidigen, das ist schon etwas Großartiges. Ich kann der Mannschaft und dem Trainer nur ein großes Kompliment machen. Sie haben das fantastisch gemacht im Jahr eins nach einer Weltmeisterschaft, wo viele Spieler von uns auf dem Platz standen.» Damit ist jetzt also erste Titel perfekt. Zwei weitere sind quasi noch in Arbeit, der DFB-Pokal und die Champions League. Und das ist tatsächlich noch richtig viel Arbeit. Zunächst geht es diese Woche im Pokal gegen Dortmund und nächste Woche in der Champions League gegen Barcelona. Den Bayern zum vorzeitigen Meistertitel verholfen hat Borussia Mönchengladbach. Max Kruse traf in letzter Minute gegen den VfL Wolfsburg zum 1:0-Endstand. Dann durften nicht nur die Münchner jubeln. Auch die Gladbacher Champions-League-Party durfte starten. Denn durch den achten Heimsieg in Serie hat sich die Borussia in eine hervorragende Ausgangsposition im Rennen um die direkten Champions-League-Plätze gebracht. Mit 57 Zählern verdrängten die Gladbacher wieder den Westrivalen Leverkusen von Platz drei und haben damit beste Chancen auf ein direktes Königsklassen-Ticket. Sogar die Wolfsburger auf Platz 2 liegen wieder in Reichweite. Karte Lucien Favre, Trainer «Die Bayern haben es verdient, und wir heute auch.» Spannung auch weiterhin am Tabellenende. Da schöpft der HSV jetzt im Abstiegskampf neuen Mut. Im zweiten Spiel unter der Regie von Bruno Labbadia gelang beim 3:2 über Augsburg der erste Sieg. Mit seinem fünften Bundesliga-Doppelpack ersparte Angreifer Pierre-Michel Lasogga seinen Mitstreitern eine weitere Woche auf dem letzten Tabellenplatz. Karte Pierre-Michel Lasogga, Sturm «Einfach geil, es gibt nichts Schöneres auf der Welt, wenn die Leute deinen Namen rufen.» Dank Lasogga zog der HSV immerhin an Stuttgart vorbei. Denn das Team von Huub Stevens kam im Derby gegen Freiburg trotz einer 2:0-Führung nicht über ein 2:2 hinaus. Entsprechend angesäuert nahm sich der Coach seine Profis dann auch zur Brust. Karte Huub Stevens, Trainer «Ich bin fassungslos, wenn man so ein Spiel aus der Hand gibt. Ich habe sie davor gewarnt. Aber ich habe gegen die Wand geredet.» Verstärkt wurde die Enttäuschung über den vergebenen Sieg noch dadurch, dass der SC Paderborn mit einem 2:2 gegen Werder Bremen auch an den Schwaben vorbeizog. Stuttgart nun also wieder Schlusslicht der Liga. Allerdings verspielten die Paderborner ebenso nach einer 2:0-Führung einen «Dreier». Damit haben sie den Sprung von den Abstiegsrängen verpasst. Die weiteren Ergebnisse des 30. Spieltags: Mainz besiegt Schalke mit 2:0 Hannover unterliegt Hoffenheim mit 1:2 Dortmund - Frankfurt 2:0 Köln - Leverkusen 1:1 Und noch einmal der Blick auf die Tabelle: Die Bayern sind nicht mehr von Platz 1 zu verdrängen. Damit Herzlichen Glückwunsch zum 25. Meistertitel. Dahinter kann noch viel passieren. Gladbach nun beste Chancen auf den direkten Einzug in die Champions League. Und auch die Vizemeisterschaft ist gar nicht mehr so weit weg. Leverkusen rutscht ab auf Platz 4 und müsste in die Champions League Qualifikation. Schalke und Augsburg weiterhin punktgleich unterwegs Richtung Europa League. Unten ist weiterhin noch alles möglich. Freiburg und Hannover momentan gefährdet. Hoffnung dagegen in Hamburg. Und Paderborn und Stuttgart auf den direkten Abstiegsplätzen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Karl-Heinz Rummenigge auf Wikipedia

Karl-Heinz „Kalle“ Rummenigge ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und seit dem Jahre 2002 Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG. In seiner aktiven Zeit als Fußballer spielte er auf der Position des Stürmers, war dribbelstark und ein erfolgreicher Torschütze. In den 1980er Jahren galt Rummenigge als einer der besten Stürmer weltweit. Mit 162 Toren in 310 Bundesligaspielen nimmt er derzeit den 10. Rang in der deutschen Ewigen Torschützenliste ein.

mehr auf wikipedia.org